Reinigung mit Ultraschallgerät

Alle Tips und Tricks rund um das Motorrad
Antworten
Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 9. Jun 2022, 21:00

Hallo Zusammen,

damit ich bei meinem Projekt mal vorwärts komme , habe ich mir ein einfaches 3l-Ultraschallgerät von Vevor gekauft? Sieht nach ner China-Marke aus, macht aber einen ordentlichen Eindruck.
Neues Gerät.jpg
Habe es dann heute gleich mal gestartet - Warmes Wasser und ein paar Tropfen Spüli
Einsatz 1.jpg
Die Dauer habe ich auf 28Minuten ingestellt und auf 52°
Reinigung 2.jpg
Das ERgebnis der Kleinteile war echt gut:
Ergebnis.jpg
Aber die Bremseinheit selber , da bin ich nicht zufrieden:
Nach 1 Durchgang.jpg
Machen dann mehrere Durchgänge Sinn - oder soll ich eher mit anderen Reinigungsmitteln arbeiten?
Oder erst nochmal in Rostdelete o.ä. einlegen?

Die Kolben lassen sich noch keinen Milimeter bewegen :?

Gruß & schönen Abend
Philipp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
vf750-man
Beiträge: 561
Registriert: 20. Jun 2020, 06:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von vf750-man » 10. Jun 2022, 07:10

Hallo,
das macht überhaupt keinen Sinn ein nicht auseinander gebautes Teil im Ultraschallbad zu legen. :oops: :oops: :oops:
Jetzt kannst Du neue Kolbenringe und Staubdichtung bestellen und die Kolben mit einer Bremskolbenzange rausholen oder mit Pressluft :idea: :idea:
Es hätte gereicht mit Bremsflüssigkeit den Sattel zu reinigen :idea: :idea: :idea:
Grüße aus Berlin
Achim

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 10. Jun 2022, 10:08

Servus,
bis auf die Kolben hab ich ja alles ausgebaut...nur die Kolben gehen nicht raus...Die Dichtungen sind sowas von verklebt.
Die ganzen Ersatzteile habe ich ja schon da...

Hab gar nicht gewusst, dass es da eine spezielle Bremskolbenzange gibt :?

Ich hab´s ja schon mehrere Tage mit Bremsenreiniger probiert (von teuer bis günstig alle möglichen Marken), aber das hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht...

Benutzeravatar
caddy
Beiträge: 450
Registriert: 8. Jul 2017, 18:20
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von caddy » 10. Jun 2022, 11:21

Sowas kannst dir natürlich besorgen, sehr hilfreich beim Einsetzen der neuen Kolben für leichte Drehbewegungen. So wie deine Bremszange aussieht würde ich da mit ner Wasserpumpenzange beigehen. Die Kolben kannst danach aber nicht mehr verwenden.

rocky
Beiträge: 469
Registriert: 25. Sep 2020, 17:39
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von rocky » 10. Jun 2022, 16:58

Als Physiker muß ich da doch etwaas widersprechen:
Die Schallwelle dringt sehr wohl an die Stellen vor/durch wo der Kolben festsitz, bringt den Moleküle Staub u eingetrocknetes Liquid an der Stelle in Schwingung :!: Liquide u auch Festkörper sind sehr gute Schallleiter.
Nach so ner Ultraschallbehandlung lassen sich daher die Kolben mit Sicherheit "leichter" lösen, nach mehrern Durchläufen halte ich es für möglich das du die mit nem lappen und gscheite Manpower herausdrehen kannst. Leider häng das von der Energie der Schallwelle ab, son 600 Watt Gerät das kommt dann i.N. von 1PS sollte man schon verwenden. Mir ist klar das Mechaniker das nich so machen, und es wäre wenn du es so versuchts was experimentelles d.h. hohe investition von Zeit u ein unsicherer Ausgang. Mit der Situation leben wir im labor allerdings ständig, wie willst du sonst neue Verfahren entwickeln :?:
Gut wäre es die Schallwelle mittels einer SChalllinse zu fokusieren das können die se Geräte jedoch nciht.
Viel besser wäre es Infraschall zu verwenden, wegen der Abhängigkeit der Eindringung von der FRequenz
((Traumhaft wäre natürlich wenn du ne REsonanz erreichen könntest, dann wäre der Dreck sofort locker, is aber mit diesen Geräten leider nicht möglich.))
;)
äh sorry aber es ist so einfach, und hab auf Formeln verzichtet :?
Miteinander schlafen kann jeder, Miteinander lachen können nur die glücklichen und Du kannst nur so gut sein wie deine Umgebung dich lässt.

Benutzeravatar
caddy
Beiträge: 450
Registriert: 8. Jul 2017, 18:20
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von caddy » 10. Jun 2022, 22:59

Wir brauchen noch eine andere Anwendung/Lösung damit Ecki wählen kann welches Tor er denn gern hätte.
Hier hilft nur noch rohe Gewalt.

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 963
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Kerl » 11. Jun 2022, 05:06

Wenn Du sie mit Luftdruck nicht entfernen kannst schließe sie wieder an die Bremsleitung, entlüften ... das ganze Prozedere. Dann mit dem Bremshebel vorsichtig die Bremskolben rausdrücken, bestimmt bewegt sich nur einer den Du dann mit einer Schraubzwinge oder einem Stahlstück anhalten musst damit sich der Zweite bewegt, dann hast Du natürlich auch jede Menge Sauerei aber das wollen wir doch alle oder :(

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 11. Jun 2022, 21:58

Habe zum Glück ja zwei Sätze vordere Bremszangen...

Ein Kolben hab ich jetzt mit Wasserpumpenzange und viel Kraft gezogen... der Kolben ist hinüber :D Passende Ersatzteile für 22€/Kolben schon gefunden..Jetzt hoffe ich das ich von 8 möglichen vier einigermaßen gut rausbekomme :D

rocky
Beiträge: 469
Registriert: 25. Sep 2020, 17:39
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von rocky » 12. Jun 2022, 21:27

Kleiner Excurs in die Physik der Bremsanlage: bitte nur lesen wenn sie kein Banause sind

Ann: Druck in Bremsleitung 120 bar, KolbenRad 3cm
Die SI Grundeinheit für Druck ist Pascal: 1 P = 1N / m^2; d.i.

1[bar] = 1E5 [P] somit der Druck p=120E5 [P];
----------------------------------------------------------------------------------------
A=3*3*Pi= 27cm^2 somit A= 27E-4 m^2

F = p * A; F= 120E5* 27E-4 = 32400N

wären dann so 16kN pro Kolben

Wäre dann auf diesem Planeten einer Masse von ca 1,60t pro Kolben entsprechend.
Dh der Kolben drückt mit nem Masse Äquivalent von 1,6t im Normalen Winkel zur Schwerkraft gegen die Beläge, wenn die Brems voll ziehst.
Falls ich mich nicht verrechnet habe, DAmit müsstest du sie nach einigen Schallbädern schon rauskriegen, fürcht ich
Und darauf achten das sich beide bewegen, sonst mit ner Klemme den einen zurückhalten.
Und du muß nicht perfekt entlüften auch 1 tonne pro Kolben wird genügen.
;)
Miteinander schlafen kann jeder, Miteinander lachen können nur die glücklichen und Du kannst nur so gut sein wie deine Umgebung dich lässt.

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3457
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43 und RC28
Kontaktdaten:

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von webmaster » 15. Jun 2022, 07:24

@ Ecki

Kerl hat das gut beschrieben, wie du die Kolben aus den Zylinder bekommst, bei richtiger Anwendung der Schraubzwinge sogar alle beide.

Für das Ultraschallbecken nimm ein entsprechendes Lösungsmittel für Ultraschallreinigung, aber bitte mit der richtigen Dosierung :!:

Viel hilft hier nicht viel, sondern zerstört nur :!:

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 15. Jun 2022, 09:35

Heute soll das EMAG 404 geliefert werden...Anwendung glaub mit 5%

Werde das mal probieren. und wenn das auch nichts bringt, werde ich die Variante von Kerl probieren =)

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 963
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Kerl » 16. Jun 2022, 06:32

So bin ich vielleicht auch mal für was gut gewesen oder? :-D
Wünsche Dir auf jeden Fall dass Du auf irgend eine Art Erfolg hast und alles so wird wie Du es Dir vorstellst.

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 16. Jun 2022, 22:49

Das schöne Wetter am Nachmittag genutzt und ein bisschen gereinigt...

Erstmal noch die Bolzen mit Never Dull (geiles Zeug) poliert
Bolzen.jpg
Dann hab ich noch den groben Dreck am Bremssattel mit dem Zahnarzt-Werkzeug weggemacht...
Gesamt.jpg
Danach ging´s dann nochmal ins Ultraschallbad...

Die Kolben hab ich durch das warme Bauteil (Temperatur 62° über 30 Minuten) rausbekommen...glaub der Dichtungsgummi ist dann weich geworden und so konnte ich die Bolzen mit der Zange ziehen....neue Bolzen sind bestellt :mrgreen:

Wie ist eure Einschätzung zum Innenleben? Keine fühlbaren Riefen...
sattel 3.jpg
sattel 2.jpg
sattel 1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MiPa
Beiträge: 293
Registriert: 2. Dez 2021, 16:16
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von MiPa » 17. Jun 2022, 06:14

Moin

Schaut doch nach einem Fortschritt aus ;)

Ach ja , da du ja Zahnarztbesteck und ein Reinigungsgerät hast suche ich dich mal bei Zeiten wegen meinen " Dritten " auf :mrgreen:

Gruß aus D´burg , Micha
Gruß aus Duisburg , Micha

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 963
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Kerl » 17. Jun 2022, 06:33

Da Bremskolben eine sehr kleine Toleranz (Ø) in der Fertigung zulassen ist es schwierig zu sagen ob dann alles in Ordnung ist wenn Du die Teile zusammenbaust aber hoffen wir mal dass alles ein gutes Ende nimmt. Du hast ja schon schöne Fortschritte gemacht.

Benutzeravatar
caddy
Beiträge: 450
Registriert: 8. Jul 2017, 18:20
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von caddy » 17. Jun 2022, 10:49

Die Nuten wo die Dichtringe sitzen auch reinigen. Nur so das die Dichtringe sauber sitzen und nicht wegen korresive Erhebungen den Kolben erneut einklemmen. Ich nehme auch immer die Gummibuchse raus wo der Gleitstift drinne steckt, beseitige die Korrosion und fette die Gummitülle neu. Mit temeraturbeständigem Fett. Ansonsten schön wenn es auf andere Art klappt die Kolben zu lösen, wie lernen alle dazu.

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 17. Jun 2022, 12:28

MiPa hat geschrieben:
17. Jun 2022, 06:14
Moin

Schaut doch nach einem Fortschritt aus ;)

Ach ja , da du ja Zahnarztbesteck und ein Reinigungsgerät hast suche ich dich mal bei Zeiten wegen meinen " Dritten " auf :mrgreen:

Gruß aus D´burg , Micha
Kein Problem...bei den Zähnen fangen wir dann mal mit dem 120er Schleifpapier an :D

rocky
Beiträge: 469
Registriert: 25. Sep 2020, 17:39
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von rocky » 17. Jun 2022, 12:39

@Philipp das is echt n zähes Fortschreiten tut mir leid........ :? :evil: Bitte putz die Kolben nicht mit nevr dull das zeug ist schon gut aber nicht für Bremskolben, dafür gib es spezielle Kolbenpolierpaste, die Kolben müssen extrem glatte Oberfläche haben sonst bau sie bitte gar nicht ein Wie gesagt der Druck ist hier sehr hoch und Scheibenbremsen wurden von BMW erst Anfang der 70er auf den Markt gebracht eben wegen der Schwierigkeit mit dem Abdichten damit will ich auch sagen du mußt nich frustriert sein wenn das nix wird, es ist wie gesagt höchste schwierigkeits- grad der Mechanikerarbeit :idea:
Meine Meinung wäre gewesen besorg dir Sättel noch funktionieren, die kannst dann noch putzen.....weil auch deine Mechanikerkenntnisse viel zu gering sind sind für so ne Arbeit. Dennoch wünsche ich dir natürlich alles gute bei deinem Experiment :!: Mit den neuen Kolben die du schon bestellt hast hast du ne geringe Chance m.M. wenn du die China Teile bestellt hast bin ich wenig optimistisch, die können das mittlerweile :idea: schon verkaufen aber gerne BilligTeile die dann nich passen, aber möglich is ja
Wenn du die Kolben lieber mit der Zange ziehtst dann könntest dir das Schallgerät allerdings ersparen :!:
;)
Miteinander schlafen kann jeder, Miteinander lachen können nur die glücklichen und Du kannst nur so gut sein wie deine Umgebung dich lässt.

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 17. Jun 2022, 17:20

Die Kolben hab ich als Original Honda Ersatzteile bestellt... Da bin ich schon mal gut gestimmt.
Ich werd´s jetzt noch weiter reinigen.

Hab mir vorhin bei Tante Louise noch Stahlbus-Ventile gekauft. Dann lässt sich das Ganze später mal leichter entlüften.

Bezgl. anderen SAtz Bremssattel besorgen - das hab ich je gemacht :D bloß die waren nur minimal besser wie die vorhandenen :cry:

Try & error..zum Glück wird das ja nur das Drittmoped :D und die ersten Bremsversuche mach ich hier aufm Flachen ...

Benutzeravatar
vf750-man
Beiträge: 561
Registriert: 20. Jun 2020, 06:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von vf750-man » 17. Jun 2022, 19:14

Schade um das Geld für die Stahlbus-Ventile :oops: :oops:
So wie früher entlüften und dann über Nacht den Handbremshebel mit Kabelbinder fixieren, einfach super ;)
Steht hier auch in einem Thread ;) ;)
Grüße aus Berlin
Achim

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 232
Registriert: 5. Apr 2020, 18:26
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Ecki » 17. Jun 2022, 20:32

Ich hab die Kupplung ja auch auf Stahlbus umgerüstet - find ich klasse.

Hab jetzt nochmal 2 Bremssättel mit je 2 Kolben wieder an die Bremsleitungen angeschlossen und mit den alten Entlüfterschrauben die Bremse entlüftet..
Bzw. genau so - mit Kabelbinder am Bremsgriff müssen über Nacht die letzten Luftblasen raus - und dann will ich morgen versuchen über den Bremsdruck die letzten 4 Kolben zu bewegen...

Würde es was bringen die Bemssättel ins Gefrierfach zu legen über Nacht - und danach nochmal mit Druckluft...

Das wäre dann mein nächster Versuch 8)

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 963
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Reinigung mit Ultraschallgerät

Beitrag von Kerl » 18. Jun 2022, 04:51

Ecki hat geschrieben:
17. Jun 2022, 20:32
Würde es was bringen die Bemssättel ins Gefrierfach zu legen über Nacht - und danach nochmal mit Druckluft...

Das wäre dann mein nächster Versuch 8)
Versuch macht kluch - allerdings wird Gummi (die Dichtungen) bei Kälte starr und da ist es wohl eher kontraproduktiv.

Antworten