Scott Oiler für RC 43

Alle Themen die dieses Modell betrifft.

Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Erich » Di 7. Aug 2018, 16:33

Hallo Magna - Gemeinde,

ich mal wieder. Ein Bekannter hat seine Maschine geschrottet - dabei ist für mich ein Scott - Oiler abgefallen. Als fauler Sack hab ich natürlich nicht abgelehnt, zumal noch reichlich Öl mit dabei war. Wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit diesen Dingern hat. Gibt es, bezogen auf unsere Magnas, was zu meckern? Wie baut man das Ding am schnellsten und einfachsten ein? Natürlich gibt es jede Menge Info´s im Internet - auch Einbauanleitungen. Aber ich habe z. Bsp. das Problem, dass ich die in der Aufbauanleitung gezeigte Unterdruckleitung (Schlauch) nicht sicher erkennen bzw. finden kann. Also - wer hat Erfahrungen gemacht und wer kann mir hinsichtlich der Montage weiterhelfen?

Danke schon mal im Voraus.
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Wolfgang » Di 7. Aug 2018, 17:31

Erich hat geschrieben:... Wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit diesen Dingern hat.

Sissi hat sowas mal verbaut, ob er es drin gelassen hat kann ich dir nicht sagen.

Erich hat geschrieben:.... Gibt es, bezogen auf unsere Magnas, was zu meckern?

Ja, die Magna ist danach nicht mehr Original :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Erich hat geschrieben:.... dass ich die in der Aufbauanleitung gezeigte Unterdruckleitung (Schlauch) nicht sicher erkennen bzw. finden kann.

Der ist auf der rechten Seite im Bereich vor Seitendeckel/Sitzbank. Folge einfach dem dicken Benzinschlauch vom Benzinhahn aus auf die rechte Seite - du landest dann beim Unterdruckhahn ... und siehe da, auch der Unterdruckschlauch (Außendurchmesser geschätzt ca. 6mm) ist nicht weit.
Sorry für die umständliche Erklärung aber ich habe gerade kein passendes Bild zur Hand, bin aber sicher, dass du wieder jede Menge Tipps bekommen wirst .... evtl. auch zu Rotweinen ;) :lol: :lol: :lol:

Noch ein Tipp, wenn du dir nicht sicher bist ob es der richtige Schlauch ist -> einfach abziehen und starten. Wenn sie nicht mehr anspringt war es der Richtige.
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2057
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Oberbazi » Di 7. Aug 2018, 21:35

Servus Erich,

Ich persönlich halte aus kosmetischen Gründen nichts vom Scottoiler: ich habe noch nie ein Moped mit Scottoiler gesehen, dessen Hinterrad nicht „versifft“ war.
Spätestens seit dem Hochglanzverdichten meiner Felgen kommt mir ohnehin nur noch Dry-Lube auf die Kette!
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild
Oberbazi
 
Beiträge: 1452
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 00:50
Wohnort: Oberneuching
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Terz » Di 7. Aug 2018, 23:57

same thing... ist ein nice to have, aber impossible to adjust Ding...


Lass den Kack un schmier die Kette nach jeder Nässung oder 3tkm... unsinn ala excelenze
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 410
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Hirbel » Do 9. Aug 2018, 01:23

OK

Da ja mir schon quasi vorgegriffen wird :lol:

Ich bin doch nicht blöd - und geh zu WÜRTH :!: :!: :!:

Die haben ein geiles farbloses Spray das Dir die Felgen NICHT versaut und es ist beim aufsprühen dünnflüssig UND wird dann etwas später so richtig pampig - quasi wie ich - manchmal :lol: :lol: :lol:

Fazit - ist farblos, schmiert trotzdem und haftet extrem, kostet ne 150 ml Dose um 5 Teuronen - also billiger als das SUPERDUPERSPRAY von IRGENDWEM und man sollte sowas auch im Haushalt haben 8)

ES nennt sich HHS 2000 und einfach mal ausprobieren 8)

Is übrigens billiger und vor allem einfacher als ein Scottoiler oder wie man das Teil schreibt und bringt wesentlich mehr :!:

Jetzt bleibt noch die Frage übrig warum man eine Kette die in den Gliedern Gummiringe verbaut hat und "hinter" den Gummiringen eine Fetteinlage hat überhaupt permanent schmieren muss :?:

Das weiss ich ebenfalls nicht so genau :lol: :lol: :lol:

Das Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1376
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Hirbel » Do 9. Aug 2018, 01:38

Ich mein konkret - die Gummiringe in den Gliedern sollen ja verhindern das die "Fetteinlage" sich zu schnell "aus dem Staub macht" - ich denke aber das genau diese Gummiringe verhindern das ÖL von aussen rein kann - und dann stellt sich eigentlich nicht mehr die Frage ob Oiler Sinn macht oder nicht :mrgreen:
Hirbel
 
Beiträge: 1376
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Wolfgang » Do 9. Aug 2018, 06:41

Hirbel hat geschrieben:....Jetzt bleibt noch die Frage übrig warum man eine Kette die in den Gliedern Gummiringe verbaut hat und "hinter" den Gummiringen eine Fetteinlage hat überhaupt permanent schmieren muss :?:
Das weiss ich ebenfalls nicht so genau :lol: :lol: :lol: Das Hirbel


"Das Hirbel" ;) , stell dich nicht blöd - zumindest nicht blöder als du manchmal bist :lol: :lol: :lol: :lol:

Reibung zwischen Kettenrollen und Zahnflanken :o sowie zwischen Kettenlaschen und Kettenradflanken :o
und Reibung erzeugt nicht nur Wärme, auch Verschleiß wird durch Reibung nicht weniger ..... schon mal davon gehört :?: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Obwohl die meisten hier permanent nach der billigsten Lösung für alles suchen :? , sollten sie auf irgendeine Form von Kettenschmierpampe eher nicht verzichten
.... und Original ist sie ja auch geschmiert gewesen :lol: :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2057
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Wolfgang » Do 9. Aug 2018, 06:47

Hirbel hat geschrieben:Ich mein konkret - die Gummiringe in den Gliedern sollen ja verhindern das die "Fetteinlage" sich zu schnell "aus dem Staub macht" - ich denke aber das genau diese Gummiringe verhindern das ÖL von aussen rein kann - und dann stellt sich eigentlich nicht mehr die Frage ob Oiler Sinn macht oder nicht :mrgreen:


Und weil das "Oil" ja nicht rein kann (auch gar nicht rein muss) bleibt es an der Oberfläche hängen - leider aber nicht so gut wie Kettenschmierpampe - und wird deshalb ruck zuck abgeschleudert und versaut die Felge :(
Die Sinnfrage ist immer gut - oder doch nicht - ach alles Sinnlos :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2057
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Hirbel » Do 9. Aug 2018, 10:22

Nee nicht sinnlos :lol:

Klar wird der Oiler was bringen aber man müsste das mal graphisch darstellen.

Also Haltbarkeit mit fast keiner Pflege (praktisch meine :lol: :lol: :lol: ) -> normale Pflege -> häufige Pflege -> Scottoiler.

Dann würde sich herausstellen das der die Haltbarkeit der Kette nur um ein paar Prozent verlängert dafür aber die Felge ständig versaut ist und ja auch bisschen was kostet.

Ausserdem mus da ja auch Öl reingefüllt werden was manchmal umständlicher sein kann als die Kette einsprühen :mrgreen:

Und wenn einer glücklich wird weil er so ein Teil am Moped hat dann soll er es auch ranbauen - des Menschen Wille ist sein Himmelreich :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1376
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Erich » Do 9. Aug 2018, 10:56

Hey Ihr "Super - Magnaten",
könnte es sein, dass keiner von Euch jemals einen Scottoiler an seiner Magna verbaut hatte? :roll: :roll: :?: :?: Irgendwie hört sich das alles nach Hörensagen an.
Ich kann einfach nicht glauben, dass der Scottoiler an anderen Bikes funktioniert und ausgerechnet an unserer Magna nicht :?: :?:

Ich habe im Bekanntenkreis einige Biker, die seit Jahren sehr zufrieden mit dem Scottoiler sind. Natürlich gibt es da ab und an mal einen Spritzer auf der Felge. Das ist aber, nach übereinstimmender Meinung meiner Bikerfreunde, die allerdings alle andere Maschinen fahren, durch richtige Einstellung wohl in durchaus vernünftigen Grenzen zu halten. Und - nur zur Info - das sind alles Maschinen ab 750 ccm aufwärts, keine Enduros, die bekanntlich ja andere Ketten verbaut haben.

Da ich, wie bereits erwähnt, eine relativ faule Sau bin, werde ich meine Felgen weder hochglanzverdichteten oder hochglanzpolieren lassen. Da bleibe ich lieber beim Lackieren. Die Lackierung ist weniger empfindlich und kann, dank entsprechend vorhandener Ausrüstung, schnell von mir geändert werden, wenn mir die Farbe nicht mehr gefällt etc. Außerdem habe ich so die Option, auch mal Wassertransfertechnik oder andere Techniken (Waterdrop) etc. auszuprobieren. Also - das Argument der versifften Felge entfällt bei mir. Eine lackierte Felge ist leicht zu reinigen!! Ach ist das schön - habe ich auch mal ein Thema, bei dem ich "klugscheißen" kann :P :P :roll: :roll:

Ihr seid schon ein Haufen von "Wahnsinnsexperten", wahrscheinlich sogar im engeren Wortsinn :lol: :lol: - besteht da aber nicht doch die Gefahr, dass sich Scheuklappen entwickeln :?: :?: Wie auch immer - vielen dank für Eure Beiträge - ich lerne immer daraus!! Obwohl das gar nicht meine Intention ist, ist die Beobachtung, wie man mit einer einfachen Frage richtig Stimmung in die Bude bringen kann, eine sehr lehrreiche und herrliche Erfahrung.

In diesem Sinne weiterhin Gute Fahrt und
WIR SEHEN UNS - HOFFENTLICH - IN WEILMÜNSTER
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Hirbel » Do 9. Aug 2018, 16:17

Da könntest du recht haben - ich kenne nur wenige Motorradfahrer die so ein Teil dran haben - die loben den scott oiler - klar jeder lobt seine Ware.

Es hat ja auch keiner behauptet das die Dinger nicht funktionieren, ich für meinen Teil hab bisher keine Notwendigkeit dafür gesehen.

Früher als es noch keine O-Ring Ketten gab hätte ich wahrscheinlich sowas verbaut da gabs aber den scott oiler damals auch noch nicht.

Hab früher immer die Ketten ausgebaut und in Fett ausgekocht das war von Castrol in einer stabilen Blechdose die auf eine mobile Kochplatte gestellt wurde und war immer ne riesen Sauerei - ist aber laaaange her über 30 Jahre :lol:

Vor der Magna die 7 Jahre Güllepumpe war ja nix mit Kette und die Magna hat bisher nur einmal einen neuen Satz gebraucht trotz mangelnder Schmierung hat der erste fast 25.000 Kilometer gehalten und der zweite hat in etwa das gleiche drauf der hält aber bestimmt noch 10.000 oder mehr.
Ähnliche Laufleistungen haben die anderen auch auf der orignalen Kette trotz regelmässiger Schmierung erreicht somit ist für mich der Fall klar bringt also nicht unbedingt den gewünschten Erfolg ergo in meinen Augen überflüssig ;)

So ist das bei mir ich bin auch eine faule Sau und mach nur das was auch was bringt :oops: :oops: :oops:

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1376
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Erich » Do 9. Aug 2018, 17:17

Hi Hirbel,
also das sollte schon etwas bringen. Meine Magna hat jetzt knapp 24000 Kilometer auf der Uhr. So, wie der Kettensatz aussieht und sich anhört, ist er wohl der Erste und jetzt dringend fällig. Demgegenüber stehen die Erfahrungen meiner Bikerfreunde. Von denen sind 4 Maschinen mit dem Scottoiler ausgerüstet. Es ist eine Yamaha dabei, die mit dem Oiler bis jetzt 90000 Kilometer mit einem Kettensatz gefahren ist - und der Kettensatz sieht immer noch besser aus, als meiner! Also muss ja was dran sein. Die anderen Biker machen ähnliche Erfahrungen.

Da mich der Scottoiler ja außer etwas "roter Medizin" nischt kostet, werde ich es also ausprobieren. Wenn es bei mir genauso funktioniert, nehme ich gerne den einen oder andern Ölspritzer auf der Felge in Kauf und werde Euch allen in ein paar Jahren Bericht erstatten, wenn mich meine kleine Dicke so lange erträgt :lol: :lol:

Übrigens - wenn Du immer noch Probleme mit dem Rücken hast, komme doch einfach auf der Fahrt nach Weilmünster bei mir vorbei. Wenn Du in Nürnberg abbiegst und über Heilbronn und Speyer nach Bingen fährst, machst Du kaum einen Umweg. Ich habe Platz, Ihr könnt hier übernachten - ich kümmere mich dann mit meinem Gerät um Dein Rückenproblem - und am nächsten Tag können wir gemeinsam nach Weilmünster fahren. Ich verspreche nichts - andereseits - warum sollte es ausgerechnet bei Dir nicht helfen. Also - Du bist herzlich eingeladen. Sag halt rechtzeitig Bescheid.

Gruß
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon RGraefen » Do 9. Aug 2018, 18:24

Einfach mal analytisch betrachten. Schmierung der Kette ist notwendig, siehe Beitrag von Wolfgang weiter oben. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, Kettenfett oder Öl. Öl macht nur mit einem automatischen System Sinn, da damit häufiger appliziert werden muss, was ein Scottoiler ja macht. Bei entsprechend magerer Einstellung besteht wenig Gefahr für die Felge oder Hintermann. War mir aber nicht langzeittauglich genug, sprich die Einstellung verlangte immer wieder ein Nachjustieren, daher kam das Ding irgendwann wieder weg. Konnte jedoch auch an meinen geringen Magna-Fahrleistungen liegen.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1715
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon ernie » Do 9. Aug 2018, 18:53

Hallo

Wir: Ulli, Rita und Jürgen fahren schon seit Jahren mit dem Scott Oiler an unseren RC 43. Sind ganz zufrieden mit dieser Lösung. Einfach nur praktisch. Geeignet für Leute, welche sich das Leben einfacher machen wollen. :-D

Grüße aus dem Münsterland
That´s life
Benutzeravatar
ernie
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 20:47
Wohnort: 48268 Greven
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon mot-teile » Do 9. Aug 2018, 20:28

Ich habe zwar keinen Scott Oiler aber den von CLS, lag im Regal rum und ich habe ihn einfach mal montiert. Jetzt habe ich seit März keine Kettenpflege betreiben müssen und meine Felge sieht auch gut aus. Der CLS hat eine kleine elektrische Pumpe und dosiert so unabhängig von der Außentemperatur immer die selbe Menge Öl.
Der kleine Öltank mit 80 ml reicht für ca 12000 km. Ist eben bequemer wie das Kettensprühen.
Gruß aus Borken
Detlef Plein
Benutzeravatar
mot-teile
 
Beiträge: 51
Bilder: 4
Registriert: So 20. Aug 2017, 17:36
Wohnort: 34582 Borken - Hessen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon Wolfgang » Fr 10. Aug 2018, 06:48

Ich vermisse bei der immer währenden Beölung allerdings eines ........ und zwar, dass die Kette ja vor dem Besprühen (oder Beölen) eigentlich gereinigt werden sollte.
Sonst ergibt der am Fett oder Öl anhaftende Dreck/Staub so richtig schön eine Art Schmirgelpaste, was widerum negative Auswirkungen auf das Verschleißbild haben wird.

Und das könnte ja durchaus das Kettenleben auch um mindestens gewaltige brutale x km reduzieren :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das Teil von CLS ist sicherlich der bessere "Oiler" ;)
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2057
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon RGraefen » Fr 10. Aug 2018, 11:12

Hat bestimmt ein Elektriker erfunden, weil der Unterdruck immer so schwankt ;)

Na ja, das mit dem Kettenputzen hast Du jetzt bestimmt nicht ernst gemeint, denn man sollte sowieso die Kette regelmäßig reinigen, unabhängig von der Häufigkeit und der Art der "Beschmierung". Sprich: nicht bei jedem Besprühen mache ich die Kette vorher sauber, nur beim Großputz.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1715
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon MS_MagnaR43 » Mi 15. Aug 2018, 21:38

Hallo Ihr zwei
@ Wolfgang und Robert,
ich bin 65.000km mit dem Unterdruck Öler bei meiner VFR 800 gefahren und bei auchreichender Beschleunigung bleibt die Kette sauber, die Richtige Menge macht’s, der Dreck fliegt mit ab !!

Magna Grüße aus MS
Fahre zur Zeit eine VFR 800 und R1200 GS LC ...
Gruß Hubert VFR-OC Mitglied, immer in Richtung Sonne unterwegs !
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben, von Albert Einstein !
Benutzeravatar
MS_MagnaR43
 
Beiträge: 19
Bilder: 3
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:17
Wohnort: Münster NRW
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon RGraefen » Do 16. Aug 2018, 16:46

Bist ja auch ein Langstreckler ;)

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1715
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon MS_MagnaR43 » Do 16. Aug 2018, 22:02

Hallo Robert,
ja der Weg ist das Ziel egal mit welchem Bike Hauptsache es läuft, mit oder ohne Kette aber wenn mit Kette immer wieder mit Oiler ;) Du bist ja auch einer der mal ebend vorbei kommt und vor 500km nicht bange ist. Hat vor vielen Jahren ja auch Spaß gemacht mit dir durch die Berge zu fahren. Es war doch so du mit der St1100 und ich mit der silbernen VFR VTec 800.
Du hast damals super Bilder gemacht, die habe ich noch :mrgreen:

Die blaue VFR 800 ist fürs MSLand genau richtig, ...

0F515A1B-6B1B-4C97-9218-2A37E8997868.jpeg
Meine alte neue BJ 2000 erst 55.000km fürs MSLand halt !
0F515A1B-6B1B-4C97-9218-2A37E8997868.jpeg (450.22 KiB) 534-mal betrachtet
Gruß Hubert VFR-OC Mitglied, immer in Richtung Sonne unterwegs !
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben, von Albert Einstein !
Benutzeravatar
MS_MagnaR43
 
Beiträge: 19
Bilder: 3
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:17
Wohnort: Münster NRW
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon RGraefen » Do 16. Aug 2018, 22:08

wenn ich mal Rentner bin, dann könnte ich die Pan gegen so ein Teil eintauschen. Weniger Wetterschutz, aber mehr Fahrspaß :-)

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1715
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Scott Oiler für RC 43

Beitragvon MagnaBerlin » So 26. Aug 2018, 19:27

Hallo Leutz,
möchte euch ja nicht die Diskutiererei über 'nen Scottoiler versauen, aber ich baue mir einen Rehoiler ein! :mrgreen:
Bauteile habe ich schon fast alle zusammen, jetzt brauche ich nur noch ein paar ruhige Stunden für den Einbau!
Liebenswürdige Grüße
Michael
Benutzeravatar
MagnaBerlin
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 16:21
Wohnort: Berlin
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43


Zurück zu RC43 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron