Magna und E10

Alle Tips und Tricks rund um das Motorrad

Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Do 6. Jul 2017, 09:50

.
.
Hier mal "offizielle Aussagen" zur E10-Verträglichkeit

Magna und E10.JPG
Magna und E10.JPG (110.72 KiB) 640-mal betrachtet


da kommen sie her

Honda Service.JPG
Honda Service.JPG (79.56 KiB) 640-mal betrachtet


hier der Link für alle die die komplette Liste sehen wollen .... Unterpunkt "Kraftstoffe" (fast logisch, gell :mrgreen: )

http://de.honda.de/inhalt/service/motor ... 1489731195

Danke, gerne :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Hirbel » Do 6. Jul 2017, 23:15

Also jetzt mal ernst - wie in der hetzbox schon erwähnt - kann bei grossen Aussentemperaturen der E 10 wirklich Störungen verursachen.

Der Anteil an Alkohol schafft es tatsächlich das das Benzin in der Gegend um 90 Grad zu sprudeln beginnt - die schon mal in einem anderen Zusammenhang erwähnte Dampfblasenbildung.

Bei einem Einspritzer kein Problem da ja hier irgendwas von 2,5 Bar oder mehr auf der Leitung sind - also die Siedetemperatur plötzlich weit über 120 Grad liegt.

Aber bei einem Vergaser, in einem V4 Motor, wo die Vergaser zwischen den Zylindern sind wo es schön warm ist und bei 36 Grad im Schatten, vielleicht noch durch eine Stadt mit vielen Rotphasen an den Ampeln :?:

Zwischen den Zylinder - wo die Vergaser sind - hat`s da schnell mal 120 Grad und dann kocht der E 10 bereits.

Und nun die alles entscheidende Frage kann eine Düse die für Flüssigkeit gebaut ist die gleiche Menge in - extrem bezeichnet - Dampf "durchlassen" - richtig nein und somit kommt es zu einem viel zu mageren Gemisch was wiederum ganz massiv an der Leistung des Motors sägt - oder zu Stottern bzw. zum Abwürgen beim beschleunigen - drum trink ich den E 10 selber und tanke normalen Super bleifrei.

Und nochmal das Argument aus der Hetzbox - wieso soll ich für einen besseren Spiritus noch Mineralölsteuer bezahlen, wo doch erwiesen ist das ältere Vergasermotoren mit E 10 um 5 % mehr verbrauchen und der Liter dieser köstlichen Suppe fast nicht billiger ist, es wäre eigentlich logisch das der 20 cent oder mehr billiger ist - aber man will ja auch am sogenannten Umweltschutz verdienen gell :lol:

Meine Quellen bestehen aus 30 Jahren Erfahrung ( auch wenns damals noch keinen E10 gab, aber die Siedetemperatur vom alten Normal bleifrei war ja auch niedriger als die vom Super bleifrei und der ganz alte Super verbleit war noch temperaturstabiler ) und den Rest kann man nachlesen wenn man danach sucht.

Gottseidank haben wir nicht so viele heisse Tage im Jahr sonst würde das nämlich auch auffallen.

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 868
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon v4jo » Do 6. Jul 2017, 23:45

Die VF 1100c/ SC12 verträgt laut Liste auch KEIN .....E10
WER braucht schon BMW,wenn....?
Benutzeravatar
v4jo
Administrator
 
Beiträge: 1567
Registriert: Di 21. Sep 2004, 15:17
Wohnort: 52078 Aachen-Brand
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43/SC12

Re: Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Fr 7. Jul 2017, 07:23

Die Botschaft sollte lauten, dass keiner "Angst" um seine Magna (RC43) haben muss wenn er E10 tankt.
Es wird sie nicht (sofort) zerreißen :lol:

Ausgangspunkt war aber doch heydays Bemerkung, dass Sie - nachdem er E10 tankte - seit 400km ruckelt.
Und über diese Strecke und Zeit (Normale Tour = ca. 8 Stunden für 400km) wird er nicht permanent runde 36°C im Schatten (oder mehr) gehabt haben so dass es "ständig sprudelte".

Ab und an - nicht regelmäßig - habe ich auch schon E10 getankt ... konnte kein Ruckeln bemerken. Vielleicht bin ich zu unsensibel :?
Allerdings bewegte sich das Vorherschen von rund 36°C im Schatten auch eher im allerniedrigsten einstelligen Stundenbereich ... ich fahre ja eher im Regen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Hirbel » Fr 7. Jul 2017, 07:43

Moin

Ja hab das vielleicht etwas dramatisch dargestellt - aber die Theorie stimmt und wird auch in der Praxis manchmal so sein.

Ich tanke übrigens in meine Motorgeräte (Rasenmäher, Balkenmäher, Gartenfräse, Aufsitzmäher) auch nur Super da ich hier schon wirkliche Probleme hatte, nicht immer aber Zwangspausen bei grosser Hitze mit E 10 waren hier schon öfter mal.

Im Fall beim Heyday könnte es ja auch sein das bereits die Düsen etwas "verhartzt" sind , hatte mal vor Jahren berichtet von einer total versüfften Vergaserbatterie - und glasharten leicht grünlichen Ablagerungen auf den Düsen.

Sowas schaft kein Vergaserreiniger und auch nicht der E10 - also die Düsen sind bereits kleiner im Durchmesser und würden den beschriebenen Effekt nur verstärken, bzw. früher auftreten lassen.

Ach ja und nochwas - grosse Höhen würden hier ebenfalls ungünstig mit hineinspielen wegen dem geringeren Luftdruck.

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 868
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon RGraefen » Fr 7. Jul 2017, 08:11

Meine Moppeds bekommen nur E10, da ruckelt oder stottert keins von beiden, auch nicht mit neuerdings regelmäßigem Stadtverkehr. Beim Verbrauch gibt es keinen Unterschied, Leistung ist "ausreichend". Da springt höchstens mal der Lüfter an, oder ein Kühlerschlauch platzt...
Also locker bleiben.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1528
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Fr 7. Jul 2017, 08:16

Ich nochmal ;)

Hier noch ein interessanter Link 8)
http://www.wetterdienst.de/Klima/Wetter ... emperatur/

Kurz ein paar Werte daraus

München-Flughafen: Maximaltemperatur 37,1° - gemessen 2003 (Aufzeichnungen seit 1997)
Passau: Maximaltemperatur 36,9° - gemessen 1957 (Aufzeichnungen seit 1948)
Garmisch-Partenkirchen: Maximaltemperatur 36,4° - gemessen 1984 (Aufzeichnungen seit 1936)
Regensburg: Maximaltemperatur 39° - gemessen1983 (Aufzeichnungen seit 1949)

Also das Risiko, dass euch der Sprit wegblubbert ist überschaubar :lol: :lol: :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon RGraefen » Fr 7. Jul 2017, 08:25

sitze gerade in Warschau in der Lounge, 20° mit Klima, da blubbert auch nichts :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1528
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Terz » Fr 7. Jul 2017, 09:56

Ob was passiert bei dem Einen oder bei dem Anderen nicht, ist eigentlich egal ehrlich gesagt.

Wenn das Risiko auch nur 1% ist, dass der Spritt mir Probleme macht, in welcher Hinsicht auch immer, würde ich das Zeug doch nicht Tanken..... Wegen dem 1 Cent? Verstehe ich absolut nicht. Wenn mir einer beweisen kann, dass das Zeug meinen Motor nur 1km Laufleistung rauben würde, würd ich den Krempel trotzdem nicht tanken. Es gibt für mich kein Argument warum man E10 tanken sollte. (Es ist bewiesen, dass der garnicht so viel besser für die Umwelt ist, falls einer mit dem Argument kommen sollte)

Ganz im Gegenteil! Ich fahre mit Möppi extra zu Aral Shell Esso um dort Markenspritt mit Zusätzen zu tanken. Es ist zwar auch unbewiesen dass die was helfen, aber hier zahle ich gern 1-3 Cent mehr, in der Hoffnung 1km mehr Laufleistung zu haben.
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 218
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Wiesbaden
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon RudolfDiesl » Fr 7. Jul 2017, 11:05

Servus Magnaten,

ich bin mit E10 auch etwas vorsichtig.
Ich möchte mir den Ärger mit Stotternden Motoren, Aussetzern oder gar aufwendigen Reparaturen sparen.

Das meine RC09 auch keinen E10 verträgt weiß ich nun auch offiziell. Danke an Wolfgang an dieser Stelle.

Ich tanke seit jeher, in allen "Gefährten" (Moped, Rasenmäher, Einachsschlepper, Motorsägen uvm.) NUR Super. In allen Reservekanistern kommt NUR Super, da ich einfach nur auf der sicheren Seit sein möchte.

Der Umweltgedanke mag ja recht und schön sein.....
... mich jedoch ärgert, daß es bei Einführung hieß, "Fragen sie den Hersteller..." ob Ihr Fahrzeug E10 verträgt. Von anderen Motorgetriebenen Geräten wurde/wird nicht gesprochen.
Dan suche und frage mal beim Hersteller.... :roll:

Daher für mich die Entscheidung, E10 NEIN Danke!
Können tu ich einiges nicht wirklich richtig, jedoch machen alles..... (Wenn ich gerade mal mag)
Benutzeravatar
RudolfDiesl
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 6. Nov 2016, 17:46
Wohnort: Bad Aibling
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Magna und E10

Beitragvon Achilles » Fr 7. Jul 2017, 15:42

Hi Leute,

klar hat Wolfgang faktisch Recht ;) - kann aber nur Robert beipflichten: wenn ich E10 tanke ....kein Ruckeln, kein merklicher Mehrverbrauch :idea:
Dauertest hab ich aber noch nicht gemacht bei meiner :roll:

Soll jeder selbst entscheiden - womit wir wieder bei Wolfgang wären :idea: - es wird keinen umbringen :mrgreen:
Dat Achilles

P.S. @Robert: wieso Polen :roll: - deine Region ist doch weiter südlicher sonst ;)
Harley Davidson:The most efficient way to turn gasoline into noise without the side effect of creating horsepower
Benutzeravatar
Achilles
Administrator
 
Beiträge: 1317
Registriert: Di 19. Okt 2004, 20:32
Wohnort: 47441 Moers
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Rainer » Fr 7. Jul 2017, 19:20

Hi Magnaten,
ich tanke auch nur Super, in allen Fahrzeugen und im Rasenmäher usw. Zum überwintern nehme ich von Aral die Supersuppe 101 ohne Bioääääähtanol, weil sich das Zeugl bei undichtem Tank sich gern mal verflüchtigt und ich was von zwei Monaten MHD im Kopf habe, wie auch immer und warum,,, mein Glaube hilft mir bei der Kaufentscheidung... ich glaube das das besser ist.

Andere glauben was anderes und kommen auch ans Ziel.

Gruss aus Erding

Rainer
Rainer
 
Beiträge: 512
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 09:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon RGraefen » Fr 7. Jul 2017, 19:51

@Achilles, neuer Job, Osteuropa, Kaukasus, Zentralasien, Argumente waren einfach zu gut ;) :lol:
E10 kennen die dort auch nicht :mrgreen:

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1528
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Achilles » Fr 7. Jul 2017, 20:05

@Robert: die Argumente ;) kenn ich :-D
Harley Davidson:The most efficient way to turn gasoline into noise without the side effect of creating horsepower
Benutzeravatar
Achilles
Administrator
 
Beiträge: 1317
Registriert: Di 19. Okt 2004, 20:32
Wohnort: 47441 Moers
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Oberbazi » Fr 7. Jul 2017, 22:29

Wolfgang hat geschrieben:Regensburg: Maximaltemperatur 39° - gemessen1983 (Aufzeichnungen seit 1949)


Damals habe ich noch in Regensburg gewohnt und kann mich gut erinnern ...

Ich bin da 1988 weggezogen - seiter ist es dort nicht mehr so heiß ... :roll: ;)
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild
Oberbazi
 
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 00:50
Wohnort: Oberneuching
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Magna und E10

Beitragvon RudolfDiesl » Sa 8. Jul 2017, 13:10

Rainer hat geschrieben: mein Glaube hilft mir bei der Kaufentscheidung... ich glaube das das besser ist.

Andere glauben was anderes und kommen auch ans Ziel.



Stimmt E10 ist eine Glaubenssache!

Es gibt Menschen die glauben an Gott (welchen auch immer) - ich nicht!
Es gibt Menschen die glauben an E10 - ich nicht!

Erst die Erfahrung wird uns Wissen lassen, was richtig ist oder falsch (oder auch nicht ;-) )
Können tu ich einiges nicht wirklich richtig, jedoch machen alles..... (Wenn ich gerade mal mag)
Benutzeravatar
RudolfDiesl
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 6. Nov 2016, 17:46
Wohnort: Bad Aibling
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Mo 10. Jul 2017, 07:10

Eine Glaubensfrage wollte, und habe, ich hier nie auslösen wollen!

Deshalb wurden von mir auch nie so Punkte wie "Umwelt" oder "niedrigere Kosten" oder "Leistungsverlust bzw. -zunahme ;) " etc. pp genannt.

Mir lag daran Fakten zu liefern, damit keiner - zumindest die RC43-er - in Panik ausbricht wenn er mal den E10-Schlauch erwischt .
Auch bei den anderen besteht für diesen Fall kein Grund zur Panik - wenn es mal passieren sollte, dann einfach so schnell als möglich (ca. alle 50 km) immer wieder E5 drauftanken.


Was jetzt noch interessant wäre ..............
Warum hat heydays Magna geruckelt, oder ruckelt vielleicht immer noch :? :?
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon heyday » Mi 12. Jul 2017, 12:04

So, ich werde noch mal alles zusammenschreiben:
Musste an der Peripherie das Super E10 volltanken, weil es nichts anderes gab.
Der Tank wurde dann fast leergefahren und ab dann wieder Super getankt. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass der Motor im Schubbetrieb (40-70 km/h) ziemlich ruckelt :-(, Beschleunigung war aber noch 1A.
So bin ich ca. 400km gefahren, es hat sich aber nicht gebessert.
Auf Anraten von Terz habe ich das das höherwertige Super (Ultimate, VPower, …) verwendet, zuerst 1:1 mit dem normalen Super. Ab da (würde ich behaupten) hat es sich schon verbessert, aber immer noch leichtes Ruckeln bei konstanten 40-70, je langsamer, desto feststellbarer.
Am Wochenende hatte ich dann nur noch das höherwertige Super im Tank, und habe den Tank auf der Autobahn leer gefahren. Da hat es sich aber nicht mehr verbessert.
Ich werde jetzt wieder auf das normale Super umsteigen und erst mal so lassen, und mir mal einen Plan B überlegen.

Grüße, heyday
Benutzeravatar
heyday
 
Beiträge: 28
Bilder: 2
Registriert: Di 11. Mär 2014, 14:42
Wohnort: 82223 Eichenau
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Terz » Mi 12. Jul 2017, 12:42

Kannst auch mal ne Flasche Vergaserspritt kaufen.

https://www.ebay.de/i/271160007427?chn=ps&dispItem=1

Vielleicht hilft das noch bisl
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 218
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Wiesbaden
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon heyday » Mi 12. Jul 2017, 12:58

[quote="Terz"]Kannst auch mal ne Flasche Vergaserspritt kaufen.
Das hatte ich auch versucht (stand mal in der Hetzbox), hat aber nichts gebracht.

Ich werde wohl mal die Auspüffe in E10 tauchen und den Staubsauger am Tankdeckel anschliessen, vielleicht bekomme ich den Dreck dann so weg
Benutzeravatar
heyday
 
Beiträge: 28
Bilder: 2
Registriert: Di 11. Mär 2014, 14:42
Wohnort: 82223 Eichenau
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Rainer » Do 13. Jul 2017, 07:37

Hallo heyday,
das hört sich nicht so an als ob du da mit " Spritkosmetik " weiterkommst.
Folgendes würde ich an Deiner Stelle überprüfen.
1. Ist der Luftfilter sauber ?
2. Wie ist der Abstand der Zündkerzen und wie alt sind die Dinger ?
3. Wie sehen die Zündkabel und die Stecker aus ?
4. Ist der Spritfilter im Tank sauber ?
Wenn dann noch keine Besserung eingetreten ist könnte noch Dreck in den Vergasern sein. Um das zu überprüfen, im eingebauten Zustand die Schwimmergehäuse abschrauben und nachschauen. Bei der Gelegenheit kannst Du Dir auch gleich die Düsen anschauen.

Wenns dann immer noch nicht besser ist , was ich nicht glaube, muss man(n) weiterschauen was das ist. Für mich hört sich Deine Beschreibung eher nach Wartungsstau als nach Defekt an.
Setze eine Flasche Bier (alk frei ) und eine Ziggie auf die Zündkerzen, dadurch das man bei den V4 so schlecht dran kommt werden die oft " vergessen ".

So das wars, ich hoffe Du wirst den Fehler finden.

Gruss Rainer
Rainer
 
Beiträge: 512
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 09:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Hirbel » Do 13. Jul 2017, 09:08

Also ich gebe Rainer und Terz gleichzeitig recht.

Ich denke das hier schon Ablagerungen vorhanden waren die der E10 aufgeweicht und "mitgenommen" hat und somit das ruckeln im Teillastbereich bei niedrigen Drehzahlen ausgelöst hat.

Kerzen und luftfilter wären auch meine erste Maßnahe die ich durchführen würde.

Es gibt einen alten Beitrag von mir, hab damals K&N Dauerluftfilter und Iridiumkerzen eingebaut und des Ding läuft nach fünf ( oder vier ? ) Jahren immer noch ruhig und sauber.

Die fängt bei 2000 Umdrehungen ruckfrei im Teillastbereich zum ziehen an und geht durch bis 10.000 ohne irgendeinen Ruck :!:

Der Verbrauch ist um mehr als 2 liter gesunken - meine hat damals 7,5 Liter genommen uns somit mehr gesoffen als der Fahrer :lol:

Den Dauerluftfilter hab ich bisher einmal gereinigt und neu eingeölt, die Kerzen nicht mal angeschaut -> seit über 25.000 km drin des Zeug :!:

Die 120 Euronen die ich damals reingesteckt hab sind also schon mehrfach wieder in meinem Geldbeutel zurückgewandert :mrgreen:

Was ich in deinem Fall noch machen würde - einen kleinen Vorfilter in die Benzinleitung mit einbauen.

Ich mein den kleinen runden durchsichtigen den du einfach in die Leitung zwischensteckst kostet 2,50 oder so.

Sollten da gelöste Ablagerungen aus dem Tank mitkommen filtert der die vor den Vergasern schon weg bevor sie Probleme auslösen können und man sieht ob da Dreck mitkommt und kann wenn man Zeit hat die Dinger auch vorsichtig "rückspülen" bzw. reinigen.

Ach ja die Vergaser hast du bestimmt schon abgelassen, also ich mein die schwimmerkammern, die haben eine Ablasschraube - über die kannst du die Kammern spülen, dazu musst du aber den Unterdruckbenzinhahn überbrücken bzw. überlisten 8)

Viel Spass und man sieht sich bestimmt mal

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 868
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon RGraefen » Fr 14. Jul 2017, 06:39

Lass das E10 als möglichen Verursacher hier mal außen vor, ein Mopped in dem Alter hat immer mal Dreck und Korrosion im Tank, da kann das Benzin nix für. Ich sollte zukünftig vielleicht den Tank an der Tanke erst öffnen, wenn ich mein Haarnetz übergezogen habe... 8)

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1528
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Fr 14. Jul 2017, 06:59

Für "Dreck" im Tank ist das Sieb am Benzinhahn die erste Hürde.
Deshalb würde ich, zu den vielen Punkten die Rainer und Hirbel genannt haben, noch den Benzinhahn abschrauben (Tank vorher abbauen und umdrehen :lol: ) und das daran befindliche Sieb prüfen bzw. saubermachen.

P.S.
Die, bei der Einführung von E10, relevanten möglichen Probleme für ältere Fahrzeuge/PKW bezogen sich zum allergrößten Teil auf eventuelle Auswirkungen auf die eine oder andere Alu-Legierung bei der zu Auswaschungen einzelner Elemente kommen hätte können, sowie auf die Unverträglichkeit so mancher Gummimischungen die vor allem in der Spritversorgungsanlage (Leitungen aber auch Dichtringe in Pumpen etc.) verwendet wurden. Da hätte es in der Folge zu Undichtigkeiten kommen können.
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Hirbel » Fr 14. Jul 2017, 09:18

Also Zusammenfassung :

Er hat E 10 getankt (bei grosser Hitze) und seitdem ruckelt sein Möp :!: :?:

Was ist wenn wir alle Recht haben :?:

Der berühmte Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt :mrgreen:

E 10 hat einen geringeren Energiegehalt

E 10 verbindet sich mit wässerigen Lösungen

E10 siedet früher

Im Tank war unten bereits eine Wasserblase mit Dreck der vergangenen zwanzig Jahre

Sieb im Benzinhahn hatte bereit Ablagerungen die durch E 10 evtl. gelöst und mitgenommen wurden.

An den Düsen sind bereits Verhartzungen da die der E 10 nicht schafft - da Vergaserreiniger nicht mal eine Chance hat.

Filter und Kerzen sind nicht mehr im besten Zustand

Und Peng - dann kann es auch sein das das ruckeln nicht mehr weggeht.

Übrigens ruckeln im Teillastbereich und niedriger Drehzahl gehen immer auf das Konto der kleinen Düsen die fälschlicherweise als Leerlaufdüsen bezeichnet werden - diese "LEERLAUFDÜSEN" arbeiten je nach Last und Gasstellung bis hin zu 4000 Umdrehungen :!: :!: :!:

Wenn du dann Vollgas gibst heben sich die Schieber mit den Nadeln der grossen Düsen und geben den Weg für richtig Energie frei -> das ruckeln ist dann weg ;)

Ich würde :

Benzinhan ausbauen, Vorsieb reinigen und Tank ausspülen ( geht ganz gut mit Diesel oder Heizöl )

Trotzdem einen zusätzlichen Filter in die Leitung stecken, der riesen Vorteil des Filters ist man sieht was los ist, auch wenn mal der Unterdruckhahn hängt sieht man sofort ob Benzin da ist oder nicht.

Luftfilter und Kerzen überprüfen bzw. wenn die schon länger drin sind tauschen - sollte dein Verbrauch über 6 Liter liegen wäre das ein Anzeichen.

Die Schwimmerkammern spülen, dazu den Unterdruckhahn überbrücken z. B. mit dem ;) Einsteckfilter und den Benzin beim spülen in ein sauberes Glas laufen lassen - wirst dich wundern was da manchmal alles mitkommt.

Alle Schläuche auf Risse überprüfen - vor allem den Unterdruckschlauch der zum Unterdruckhahn geht.

Und auf keinen Fall mit Druckluft in irgenwelche Bohrungen und Schläuche blasen - sonst kannst du dir die Mebrane zerschiessen dann wird´s richtig teuer :!: :!: :!:

Lass bitte die Einstellschrauben in ruhe - sollte das alles nix bringen müssen die Schwimerkammern aufgeschraubt werden und die Düsen von Hand gereinigt werden - da fummelst du dich aber zu tode :( und meist wird hinterher ( wenn die Vergaser dazu ausgebaut wurden ) eine Synchronisation der Vergaser notwendig.

Viel Spass und hoffentlich wieder bald eine schnurrende und manchmal fauchende Magna

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 868
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon heyday » Mo 17. Jul 2017, 20:47

Erst mal vielen Dank für die viele Info und Tips...

Bin bei Plan B::
Iridiumzündkerzen und Luftfilter sind neueren Datums, sollte also kein Problem sein.
Da ich kein Mechaniker bin, sondern lieber poliere :-), habe ich mich zum Schrauber meines Vertauens begeben. Nach 'ner Probefahrt meinte er, sie läuft super ausser diesem Einbruch. Und bevor er mir das Geld aus der Tasche zieht, soll ich erst noch mal ein/zwei Tanks des höherwertigen Supers mit Vergaserreiniger durchlaufen lassen, und dann sehen wir weiter.

Ich werde den Tankfilter am WE anschauen, und einen Zusatzfilter in die Leitung einbauen.

Grüße, heyday
Benutzeravatar
heyday
 
Beiträge: 28
Bilder: 2
Registriert: Di 11. Mär 2014, 14:42
Wohnort: 82223 Eichenau
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Wolfgang » Di 18. Jul 2017, 07:01

Das hört sich doch gar nicht schlecht an.

Für so einen Zusatzfilter wird es da recht eng werden. Ob er unbedingt sein muss - vorausgesetzt natürlich dass der im Tank am Benzinhahn ok ist - bleibt offen.
Schaden würde er sicher nicht, ob er aber auch was nützt (doppelt gemoppelt) ;)
Wie wird bei sowas oft argumentiert ? --> "... dann hätten ihn die japanischen Ingenieure vielleicht schon vorgesehen"


Die Einstellung deines Schraubers ist beachtenswert 8) .... Guter Mann!
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1702
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Magna und E10

Beitragvon Hirbel » Di 18. Jul 2017, 10:05

Natürlich ist der Zusatzfilter unter normalen Bedingungen kein muss - die japanischen Ingenieure wussten 1993 aber auch noch nicht das hier mal ein Benzin getankt wird der sich mit Kondenswasser im Tank mischt.

Hab am Fastrac ein ähnliches Problem - hier hat mal so ein Prolet seinen Rest aus nem 1000 Liter Fass reingetankt.

Es ist immer wieder vorgekommen das der Vorfilter im Tank zu war (hab den tank auch schon zweimal gespült - es kommt immer wieder mal so ne braun schwarze Brühe mit) - um den auszubauen und zu reinigen und wieder einbauen bist über zwei Stunden älter.

Einen grossen Einsteckfilter rein - den Vorfilter wegrationalisiert und jetzt sehe ich wenn der schwarz wird und in einer halben stunde is des ding rausgezogen gereinigt und wieder reingesteckt.

Drum stehe ich auf die Dinger so 8)

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 868
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43


Zurück zu Tips und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste