RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Alle Themen die die VF750C-RC 28 betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
Alois
Beiträge: 90
Registriert: 20. Okt 2018, 18:13
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Alois » 1. Jun 2019, 17:44

Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, hier die Fortführung:

Sie läuft nun, allerdings kann ich nicht fahren, besser gesagt, ich bin auf meiner Straße zwar hin und hergekommen, aber mit dem 2. oder 3. Gang drin.
War ne kleine Quälerei der Kupplung.

Ich kann zwar den Kupplungshebel nach oben und unten bewegen und es scheint auch einzurasten, aber dem Getriebe ists wurscht.

Bevor ich das Getriebe/Kardanöl tausche, wollte ich es ein wenig warm fahren.

Jetzt würde ich aber gern vorab mal eure Meinung zu dem Thema wissen.

Schießt mal los! ;)
Merci vorab!
Schönen Tag noch.

Rainer
Beiträge: 635
Registriert: 7. Jan 2011, 08:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Rainer » 2. Jun 2019, 08:38

Hallo Alois,
hast Du Dir wirklich die ganze Arbeit mit Tank entrosten, Vergaser reingen usw. alles gemacht ohne vorher zu checken ob die Gänge sich schalten lassen? Mutig..
Versuch es am besten direkt an der Welle, wenn es dort funktioniert hast Du Glück gehabt und es ist nur ein Kraft übertragungs Problem im Schaltgestänge, das Schaltgestänge kann man einstellen, das ist eigentlich wenn man draufschaut selbsterklärend. Wenn es direkt an der Welle auch nicht geht hast Du ein etwas größeres Problem. In diesem Fall würde ich mir selbst erst mal Rat holen deshalb halte ich mich mit Tipps zurück.

Viel Erfolg dabei wünscht
Rainer

Benutzeravatar
Alois
Beiträge: 90
Registriert: 20. Okt 2018, 18:13
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Alois » 2. Jun 2019, 12:31

Hallo Rainer,

nur zu Info, es ist eine hydraulische Kupplung und Kardanantrieb. Also nicht wie bei der RC43, wirst aber wohl eh wissen.

Gruß, ALois

Benutzeravatar
Alois
Beiträge: 90
Registriert: 20. Okt 2018, 18:13
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Alois » 2. Jun 2019, 17:35

hab grad die Kupplungsflüssigkeit gewechselt, vorschriftsmäßig mit einer Vorrichtung wie beim Bremsflüssigkeitswelchesl/Entlüftung.
Da hab ich gepumpt wie ein Wilder, zuerst ist noch relativ viel Flüssigkeit rausgekommen, dann immer weniger bis gar nichts mehr kam, obwohl ich nachgefüült hab. Hab den Schlauch dann von der Entlüftungsschraube abgesteckt, dann kam wieder was daher.
Bei gedrücktem Hebel hab ich die Schraube geschlossen, damit keine Luft drinnen ist.
Leider kuppelt sie gar nicht mehr.

Vorher konnte ich zumindest den Hebel drücken und sie war im "Leerlauf".

Da ich noch nie ein Motorrad mit hydraulischer Kupplung hatte, die Frage: muss man da was Spezielles beachten?
Bremsflüssigkeiten habe ich schon öfters erfolgreich gewechselt. Ist doch das selbe Prinzip? .... :roll:

Benutzeravatar
caddy
Beiträge: 134
Registriert: 8. Jul 2017, 18:20
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von caddy » 2. Jun 2019, 21:30

Vakuumpumpe oder welcher vorschriftsmäßiger Apparat?
Hatte an der V-Max auch so ein Problemchen. Habs dann von unten nach oben gepumpt und dann die Standard Entlüftung neu gestartet, irgendwann war der Druck wieder da.

Rainer
Beiträge: 635
Registriert: 7. Jan 2011, 08:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Rainer » 3. Jun 2019, 07:12

Morsche Alois,
dem Getriebe ist das Wurst welche Kupplung verbaut ist. Wenn Dein Moped auf dem Hauptständer steht, also das Hinterrad frei in der Luft hängt, sollten sich die Gänge an der Welle oder am Schalthebel, bei gleichzeitiger Bewegung des Rades per Hand, schalten lassen. Motor natürlich aus.
In deinem Beitrag hattest Du geschrieben das Du im 2 ten Gang gefahren bist. Deshalb bin davon ausgegangen das Deine Kupplung Kuppelt. Wie sonst hast Du den Moter gestartet, anschieben?
Werde nicht schlau draus.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3297
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von webmaster » 3. Jun 2019, 07:43

Es ist Luft im System :!: :!: :!: :!: Mehr nicht :!: :!: :!:

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 2011
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von RGraefen » 3. Jun 2019, 14:36

entweder Luft im System oder die Handpumpe funzt nicht mehr oder der Nehmerzylinder hat das Zeitliche gesegnet.

1. Schritt wäre immer, darauf zu achten, dass wirklich keine Luft mehr im System ist. Das heißt, dass im Normalfall bei aufgebautem Druck mit dem Kupplungshebel beim Öffnen der Entlüftungsschraube dort im aufgesteckten transparenten Silikonschlauch zum Auffanggefäß sich etwas bewegt. Also genau so wie beim Bremsflüssigkeitstausch. Normal wäre zu erwarten, dass nach 8 Jahren Stillstand erst eine bernsteinfarben-bräunliche Brühe rauskommt, bis diese dann durch die neue klarere Bremsflüssigkeit ersetzt ist. Wenn soweit o.k., dann zum ==>

2. Schritt, Druckaufbau mit dem Kupplungshebel und prüfen, ob Kupplung trennt (eingelegter Gang und Hinterrad drehen). Dann schauen, ob Kupplung offen bleibt oder sich doch wieder schließt, dann wäre entweder Geber- oder Nehmerzylinder am Ende.

3. Schritt, was je nach Alter und Kilometerstand eh einmal angesagt wäre, wäre einen Repsatz für den Geberzylinder einbauen. Das dürfte auch helfen, wenn sich durch Pumpen gemäß Schritt 1 an der Entlüftungsschraube nichts tut. Wenn das alles nicht hilft, ist der Nehmerzylinder dran.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Hirbel
Beiträge: 1739
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Hirbel » 3. Jun 2019, 15:16

Zu 99 % ist zuviel Luft drin :!:

Zerleg ja den Nehmer- und Geberzylinder nicht sondern lese dir diesen Beitrag durch:

viewtopic.php?f=55&t=4587&p=35633&hilit ... ten#p35633

da waren ähnliche Probleme.

Robert geht mal wieder sehr großzügig mit dem Geld und den Mopeds der anderen um und empfiehlt gleich wieder alles (kaputt) zu reparieren ;)

Es ist lediglich nicht richtig entlüftet :!:

Hirbel

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 2011
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von RGraefen » 3. Jun 2019, 17:04

@Alois
ein Repsatz liegt so um die 25€, dabei enthalten sein sollte ein kleines Döschen mit Fett.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3297
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von webmaster » 3. Jun 2019, 17:09

Ich hasse entlüften.... :evil: ;) :mrgreen:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 2011
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von RGraefen » 3. Jun 2019, 17:29

@Hirbel

nochmals grundsätzlich,

natürlich gehe ich davon aus, dass jeder Adressat für technische Ratschläge keine zwei linke Hände hat, und eine Montageanleitung sowie das Werkstatthandbuch lesen kann. Was im Endeffekt daraus gemacht wird, ist nicht meine Entscheidung, ich selbst kann lediglich meine Erfahrung weitergeben, basierend auf Wartung und Reparatur von mehreren unterschiedlichen Motorradmodellen und ca. einer halben Million gefahrenen Motorradkilometern.

Basierend auf den gegebenen Informationen versuche ich, sachlich zu helfen und lege größten Wert darauf, dass meine Statements hier korrekt sind. Auch behalte ich es mir vor, so wie das von jedem hier erwartet wird, im Interesse der verschiedenen Fragesteller und Hilfesuchenden Statements anderer in diesem Forum zu korrigieren und/oder zu ergänzen, welche unklar, widersprüchlich oder sogar falsch sind.

Von daher würde ich es begrüßen, wenn auch Du Dich von nun an bei technischen Fragen auf das Sachliche konzentrieren würdest und jegliche weitere Polemik unterlassen würdest. Damit wäre allen Beteiligten geholfen, vor allem den unbedarften Fragestellern. Vielen Dank.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 2011
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von RGraefen » 3. Jun 2019, 17:34

@Oliver,

dazu bemühe ich immer gerne noch meine Assistentin an die Hand/Fußpumpe 8)
Weil wenn ein Bremssattel links vorne oder links hinten ist (Pan), hat man geloost. :roll:

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Rainer
Beiträge: 635
Registriert: 7. Jan 2011, 08:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Rainer » 3. Jun 2019, 20:42

Hi Alois,
sorry, ich war wohl noch etwas Müde heute Morgen und habe den Beitrag mit dem Kupplungsoel Wechsel überlesen.Deshalb kam da wohl auch ziemlicher Quark raus.
Na klar muss erst mal die Luft aus dem System bevor es weiter gehen kann.
Sorry für den Unsinn von heute Früh.

Gruß Rainer

Hirbel
Beiträge: 1739
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Hirbel » 4. Jun 2019, 01:50

@ Robert

Wenn du es Dir schon vorbehältst falsche Aussagen zu korrigieren dann fang mal am Besten mit Deinen an, ich warte hier immer noch auf die Richtigstellung.

Wir haben z.B. sehr wohl ein Bypassventil (is zwar das andere Thema von Alois) wie schon erwähnt im Filter - Öffnungsdruck 1 Bar, da ist normalerweise sogar noch ein Rücklaufsperrventil drin, die kann man auch gut erkennen wenn man sich mal die Mühe macht und einfach durch das Gewinde reinschaut.

Bei Filtereinsätzen sind die normalerweise im Filtergehäuse untergebracht, bei (Blech) Patronen kann man die ganz leicht in den Filter einbauen - aus verständlicherweise technischen Gründen.

Genauso verhält es sich mit der Polemik - wenn du falsches erzählst und gleichzeitig andere runterziehen willst und sie gleichzeitig beleidigst ist das in Ordnung im Gegenzug willst du aber das bezüglich deiner eigenen Person natürlich nicht haben.

Wie gesagt ich wehre mich nur und wenn du von mir den nötigen Respekt haben willst dann musst du dich auch so verhalten - tust du aber ganz und gar nicht und da liegt der Hund begraben.

Du solltest, wenn du die Aussagen der anderen massiv in Frage stellst, dich auch vorher informieren ob deine Richtigstellungen auch sicher keine "Falschstellungen" sind, was ja nun leider des öfteren vorgekommen ist, nachweislich :!:

Also wenn du dich selber so verhältst wie du es von anderen erwartest - und nicht nur schreibst das es so ist sondern auch wirklich dran halten - dann wird mein Ton gegenüber dir auch ein normaler und höflicher Umgangston sein - so wie man in den Wald hineinschreit hallt es zurück :!:

Probiers einfach mal aus ;)

Hirbel

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3297
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von webmaster » 4. Jun 2019, 08:01

@Hirbel
@Robert

Ich rege an, DIESE kontroverse Diskussion an der Theke bei einem Bier, über PN oder via Telefon fortzuführen :!:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Hirbel
Beiträge: 1739
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Hirbel » 4. Jun 2019, 08:47

Moin

Ich nehme an das auf der Schiene aus eigenen Stücken nichts zustande kommt.

Wer sich erinnert, hätte ich das letztes Jahr bereits vorgeschlagen und wäre dafür auch bereit gewesen einmal quer durch Deutschland zu fahren.

Es kam aber leider keine Antwort :(

Meine Kontaktdaten stehen hier regelmässig drin, ist also kein Geheimnis ;)

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
Rapunzel
Beiträge: 1118
Registriert: 31. Mär 2012, 09:38
Typ, RC09, RC21 usw.: 1xRC28 & 3xRC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Rapunzel » 4. Jun 2019, 17:07

Da bin ich dabei :!: :!: :!:

Quer durch Deutschland-sauber 8)

Wenn du wieder auf dem Dampfer bist,machen wir das :!: :!: :!:
See you on the road or next party
Gruss,dat Rapunzel

Benutzeravatar
Alois
Beiträge: 90
Registriert: 20. Okt 2018, 18:13
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Alois » 4. Jun 2019, 18:49

@Caddy:
Von unten nach oben pumpen hab ich auch schon mal gelesen.
Wie sieht das genau aus? Den Entlüftungsschrauben öffnen, Schlauch drauf und mit einer Fussluftpumpe Luft reinpumpen?

Hirbel
Beiträge: 1739
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Hirbel » 4. Jun 2019, 19:52

Hi ich bin zwar nicht Caddy

Rainer hat das glaub ich schon mal geschrieben, der nimmt einen langen sauberen Schlauch und füllt den mit Bremsflüssigkeit und pumpt dann mit ner Fahrradpumpe die Flüssigkeit über das geöffnete Entlüftungsventil rückwärts in das System.

So ist sichergestellt das unten im Nehmerzylinder keine grosse Luftblase ist.

Wennst du da zusätzlich Luft reindrückst funzt das nie.

Hast dir das Thema das ich dir verlinkt habe durchgelesen - da war was mit Lenker so einschlagen das der Flüssigkeitsbehälter oben am Hebel also der Geberzylinder höher liegt und der Schlauch auch zum Behälter hin ansteigt, es könnte sich sonst eine Luftblase im Schlauch halten die beim entlüften nur hin und her wandert dann kannst dich zu Tode entlüften.

Wennst nicht weiter kommst hol dir jemanden aus deinem Bekanntenkreis der das vielleicht schon mal gemacht hat - zu zweit geht das eh besser auf die alte Methode.
Das Zusammenspiel sollte aber funktionieren, einer muss den Takt angeben.

Gruß

Hirbel

Rainer
Beiträge: 635
Registriert: 7. Jan 2011, 08:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Rainer » 5. Jun 2019, 07:13

Hi Alois,
die Sache mit dem langen dünnen Schlauch funktioniert gut und ist einfach. Der Schlauch sollte klarsichtig sein. Luftdicht aufstecken, Bremsflüssigkeit einfüllen, Blitzventil aufstecken, Druckluft oder Fahrradpumoe aufsetzen und langsam ruck aufbauen. Ach so, Entlüftungs Nippel nicht vergessen zu öffnen. Bevor der Schauch ganz leer ist, Nippel zu, nachfüllen, Nippel auf und weiter gehts.( Nippel auf zu muss nicht unbedingt, ist halt sicherer falls der Schlauch abrutscht) Solange bis dein Füllstand im Behälter erreicht ist.
Fertig ab die Roller Kapp.
Bei Bremsanlagen, auch Doppelscheibe, geht das super. Bei der Kupplung hab ich es noch nicht probiert müßte aber genauso gehen. Ist auf jeden Fall viel effektiver wie von oben nach unten weil die Luft halt mal leichter ist als Oel.

Viel Erfolg, Gruss

Rainer

Benutzeravatar
caddy
Beiträge: 134
Registriert: 8. Jul 2017, 18:20
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von caddy » 5. Jun 2019, 21:43

Bin gerade in Nyborg DK auf Urlaub :mrgreen:
Benutze dafür eine größere Spritze welche ich auch zum Absaugen der Bremsflüssigkeit benutze. Hab da Stückel Schlauch drauf und zieh mir das Zeug dann voll rein. Wie ein richtiger Doctore dann die Injektion entlüften und auf den Nippel Bremszange stecken.
Falls es aus dem Nippelgewinde tröpfelt mal komplett rausdrehen und mit Bremsreparaturpaste einschmieren. Kein anderes Fett benutzen, gibt unschöne Reaktionen mit der Bremsflüssigkeit.

Benutzeravatar
Alois
Beiträge: 90
Registriert: 20. Okt 2018, 18:13
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: RC28 lässt sich nach 8 JAhren nicht mehr schalten. Warum?

Beitrag von Alois » 6. Jun 2019, 19:23

Hallo Rainer, genau so hab ich es auch gemacht, aber es half nichts.

Habs jetzt gelöst.
Das Problem war, ich hatte den Lenker zwar im Rechtseinschalg, aber am Seitenständer. Die Flüssigkeit schaffte es nicht "hinauf" zu fließen. Als ich das Bike in der Waagrechten hatte, funktionierte es problemlos.
Muss man auch mal draufkommen...

Morgen gehts zum TÜV und dann erfolgt die neuerliche Anmeldung (nach 8 Jahren Standzeit).

Die ersten Ausfahrten werden wohl recht interessant werden mit dieser verkehrten Schaltung :)



Schönen Urlaub noch Caddy und Grüße an alle anderen!

Antworten