Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Alles was die VF750C - RC 09 betrifft.
Antworten
Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 24. Mär 2020, 22:06

Hallo,

habe gerade die Vergaser meiner 86er RC09 zum Reinigen zerlegt, da meiner Magna in letzter Zeit irgendwie Leistung fehlt. Dazu stellt sich ein leichtes "Furzen" ein. Leichte Aussetzer merkt man auch wenn man das Gas hält.
Eine Kerze ist schwarz, alle anderen Rehbraun. Das bekomme ich in den Griff.
Da ich gerade sowieso einen "Rundumschlag" mache hatte ich gedacht ich montiere einen K&N Tauschfilter und vergrößere die Düsen von 128 auf 130.

Soweit die Idee!
Beim Zerlegen der Vergaser habe ich festgestellt, dass in meinen Vergasern völlig andere Düsen verbaut sind. Die Zylinder in Fahrrichtung haben jeweils 88er Düsen, die hinteren 90er! :?: :?: :?:

Überall, auch im Reparaturhandbuch liest man, 128er.
Es ist keine Drosselung eingetragen oder im Ansaugtrakt zu sehen.

Was ist bei meiner VF verkehrt?

Hat jemand diese Bedüsung schonmal gesehen oder davon gehört?

Viele Grüße
Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 25. Mär 2020, 00:15

Hi

Kannst du vielleicht ein paar Bilder machen und hier reinstellen, die sagen oft mehr als tausend Worte.
Also auch von den Zündkerzen, Nummern auf den Vergasern usw.

Das hinten grössere drin sind ist bei den späteren Baujahren der RC 09 "normal" das aber wesentlich kleinere drin sind NICHT.

Vielleicht wurde sie ja früher mal gedrosselt und beim späteren entdrosseln die Düsen nicht mehr zurück gewechselt, ist ja nicht gerade wenig Arbeit.

Übrigens wennst die Düsenstöcke auch rausnimmst aufpassen da sind vorne und hinten auch verschiedene drin nicht das du die durcheinander bringst ebenso die Nadeln der Schieber, die Federn der Schieber sind auch verschieden lang - am Besten vier Behälter nehmen und die beschriften mit VL VR HL HR wie man es bei den Reifen von Autos macht.

Wie lange hast du die denn schon und wieviel km hast du mit der schon runtergeschrubbt ?

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2445
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Wolfgang » 25. Mär 2020, 12:21

Gehört oder gesehen habe ich davon noch nie, mich allerdings auch noch nie damit beschäftigt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Kann es evtl. sein, dass die Düsen mit Zollgrößen gekennzeichnet sind ?
Könnte vielleicht bei einer USA-Version der Fall sein ............ Könnte, muss nicht :(




Mit Hirbel kriegst das schon hin, der hat schon in vielen Vergasern gewohnt :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 25. Mär 2020, 21:05

Mir gehört die Magna seit 2010, vorher hat Sie mein Vater gefahren. Sie ist jetzt ca. 25 Jahre in der Familie. Laufleistung 56000KM. Auf mein Konto gehen ungefähr 10000KM. Ich habe sie 2013 abgemeldet und vor zwei Jahren wieder zum Leben erweckt. Hierbei habe ich auch angefangen einige Sachen zu verändern. 8)

Ursache für die schwarze Kerze könnte eine defekte Membrane sein. Auf dem betreffenden Zylinder ist ein wirklich sehr kleines Loch in der Membrane. Alle anderen sind nicht beschädigt, aber an manchen Stellen nicht mehr schön. Ich habe heute neue bestellt und werde gleich alle austauschen. Sicher ist Sicher...

Unterschiedliche Federn habe ich aufm Schirm, vorne sind längere Verbaut gewesen. Düsenstöcke muss ich mir morgen mal anschauen, vielleicht wurden die irgendwann vertauscht. Habe die Vergaser einzeln zerlegt um nichts zu vertauschen.

Zu den Düsen. Ich gehe davon aus dass die Größenangabe keine Zollgröße ist. Ich habe sie mit 105er und 140er Düsen verglichen. Die eingebauten 88er und 90er sind kleiner. Somit sollte die Angabe stimmen. Hätte aber sein können :-)

Die Gemischregulierschrauben waren 3-3,5 Umdrehungen herausgedreht.

Bilder habe ich natürlich auch gemacht.

.
IMG_8323.JPG
.
IMG_8324.JPG
.
IMG_8325.JPG
.
IMG_8326.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 25. Mär 2020, 23:20

Hi

Na das ist doch schon mal sehr viel an Grundinformation - da kann man was mit anfangen.

Das mit der schwarzen Kerze wird wohl von der löchrigen Membran kommen - erster Gedanke wäre ja genau anders rum aber wenn ein Schieber weniger weit geöffnet wird als die anderen drei aber weit genug offen ist das die Nadel den Querschnitt vom Düsenstock frei gibt hat man einen grösseren Venturi Effekt am Düsenstock - somit wird mehr Benzin durch die Düse gesaugt bei weniger Luft - es entsteht ein fetteres Gemisch.

Da du alle Membrane neu machen willst sollte das also schon mal beseitigt werden.

Mit verdattelten Membranen ist natürlich keine vernünftige Synchronisation mehr möglich, auch wird man da keinen Gleichlauf der Vergaser mehr erzeugen können da die ja dann bei anderen Drehzahlen ein unterschiedliches Verhalten haben.

Vor der Synchronisation ( wenn dann mal alles beisammen ist) solltest du natürlich auch dein Ventilspiel prüfen und da es ja bei der RC 09 kein Drama ist auch einstellen (bei der RC 43 wäre es ja "geringfügig" schwerer bzw. ohne Erfahrung, genaues Werkzeug usw.fast unmöglich das selbst zu machen) du benötigst ja nur eine Fühllehre.

Der Gedanke mit den grösseren Düsen bei Verwendung eines K&N ist auch richtig - K&N schreibt dazu "es kann eine Düsenabstimmung notwendig werden - bei mir hat's mit den originalen Düsen funktioniert ich hab aber auch die alte RC 43 - kann man also nicht pauschal sagen - du hättest dann aber mit Sicherheit einen spürbaren Leistungszuwachs.

Bei den Umluftschrauben reicht es normalerweise sie in Grundeinstellung zu bringen (ich glaube es sind 3 - 3,5 Umdrehungen) um die genau einstellen zu können benötigt man einen elektronischen genau ablesbaren Drehzahlmesser sonst wird das nix bzw. ist sinnlos - gibt es in der Bucht für 5 Euro aus China inkl. Virus :!: ;)

Vorne gehören die langen Federn rein das müsste passen bei den Stöcken muss ich nachschauen und wir bräuchten auch Bilder von deinen - vorne zu hinten - das lässt sich aber auch herausfinden

Und Fakt ist das hier schon mal wer was geändert hat denn die kleinen Düsen sind auf jeden Fall nicht normal - mit einem sehr mageren Gemisch kann man sich auch dauerhaft einen Motorschaden holen.

Für's erste mal genug - bin dann Morgen und Übermorgen nur mal kurz online aber am Wochenende hätte ich wieder ausreichend Zeit da schau ich auch nochmal wegen den Düsen nach - hast du eigentlich das Werkstatthandbuch, wenn nicht lade dir das hier im Downloadbereich mal runter oder sollte es nicht funktionieren dann melde dich dann kriegst es von mir per E-Mail.

Es sollten auch die Kaltstartvorrichtungen überprüft werden, wenn da eine nicht richtig funzt hätte man ebenfalls eine schwarze Kerze.

Und mach nix wenn du dir nicht sicher bist auf Verdacht was zusammenbauen geht schief dann musst von vorne anfangen - das weisst du aber mit Sicherheit.

Bis die Tage Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
alex09
Beiträge: 61
Registriert: 8. Mai 2009, 23:28
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von alex09 » 26. Mär 2020, 20:43

Hallo Uwe, deine ist Bj 86 und da ist alles anders als im WHB der 82-84 RC 09, da solltest du mal mit Heike schreiben , der Nico hatte bei ihr auch Probleme mit dem Vergaser gehabt vielleicht kann der helfen.
LH z Gruß Alex
Honda come ride with us

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 26. Mär 2020, 21:04

Hi

Na das sind doch schonmal viele gute Informationen. :-D

Das mit der Membrane klingt logisch. Ich mach morgen gleich mal die Düsenstöcke raus und fotografiere sie.

Drehzahlmesser mit Virus :lol:

Ich kann auch auf einen AU Tester zurückgreifen, muss nur schauen welche Drehzahlsprünge der macht.

Kaltstartkolben sind zumindest alle leichtgängig, die schau ich mir morgen aber auch nochmal an.

Das Ventilspiel könnte ich auch nochmal prüfen, stimmt.

Werkstatthandbuch habe ich hier.

Danke schonmal 8)


@alex09

Was bedeutet anders? Sieht relativ gleich aus wie im WHB :?:

Benutzeravatar
Oberbazi
Administrator
Beiträge: 1697
Registriert: 25. Nov 2007, 23:50
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Oberbazi » 26. Mär 2020, 22:08

alex09 hat geschrieben:
26. Mär 2020, 20:43
Hallo Uwe, deine ist Bj 86 und da ist alles anders als im WHB der 82-84 RC 09, da solltest du mal mit Heike schreiben , der Nico hatte bei ihr auch Probleme mit dem Vergaser gehabt vielleicht kann der helfen.
LH z Gruß Alex
Heike hat den Forennamen "Käseecke" ;)
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 27. Mär 2020, 20:32

So, hier ein Bild von den Düsenstöcken. Die Oberen sind von den vorderen Vergasern, die Unteren von den Hinteren. ;)

IMG_8367.JPG

Woran erkenne ich den Unterschied an den Düsennadeln?


@Oberbazi

Okay, danke. Frag ich sofort an falls wir nicht weiterkommen :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 28. Mär 2020, 12:11

Moin

Hatte dir versprochen mich noch um die Bedüsung, die Stöcke (ich rede nicht von den Eierstöcken :lol: ) und die Nadeln zu kümmern.

Also die Nadeln haben eine Kennung drauf die mit B gehören nach vorne die mit F nach hinten.

Bei den Düsen, du willst ja vergrössern, würde ich vorne 130 rein machen (die hast ja schon und für hinten 134 nachbestellen)

Die Stöcke - so wie sie bei dir verbaut sind sind sie richtig.

Die einzelnen Löcher sind bei den vorderen Düsenstöcken näher an der Düse also weiter unten.

Wir hatten vor zwei Jahren schon mal einen Fall beim Grenzgänger - dem ist damals der Tisch umgekippt und alle Teile waren durcheinander.

Das Thema hat Hilfe Vergaserdesaster geheissen - schau mal hier

https://www.vf750c.de/viewtopic.php?f=5 ... ter#p39098

Dort findest du noch weitere Tips und nützliche Gedanken und Erklärungen - ist zwar bisschen zeitaufwendig lohnt aber.

Wenst noch Fragen hast einfach Fragen :mrgreen:

Gruß ins Nachbargau

Hirbel

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 28. Mär 2020, 14:51

Hi

Nochmal wegen Hauptdüsen.

Hab jetzt von 88 bis 95 und 128 bis 132 alle möglichen Kombinationen gefunden - je nach Länderausführung.

Werde da nochmal vergleichen evtl. andere Kombination mit den kleinen Düsen :?:

Ich bleibe aber (vorerst) bei der Meinung in Verbindung mit K&N bei 130 und 134.

Bevor die dir dann abmagert und zu stottern anfängt oder noch schlimmer infolge zu heisser Verbrennung dein Motor hops geht, dann lieber fetter.

Ach ja hast du dir die Reparatursätze auch zugelegt ?

Es könnte sein das unter den Schwimmerventilsitzen ein kleines Benzinsieb drin ist, nicht das da ebenfalls Dreck drin ist - wennst die sowieso wechseln würdest kämen die automatisch zum Vorschein, ansonsten würde ich da mal reinschauen.

So da auch ich mal was tun muss bis morgen, da schau ich mal wieder rein.

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 30. Mär 2020, 20:36

Hi Hirbel,

Ich habe mir das Desaster nochmal angesehen. Auf den Düsennadeln steht kein F oder B, hier steht auf allen nur IWK :?

Hab jetzt keine Siebe vor den Schwimmerventilen entdecken können. Den Rep.-Satz habe ich bisher nicht bestellt. Zumidest habe ich die Düsen schonmal nachbestellt und die Membranen sind da.

Irgendwas stinkt zum Himmel. Sollte ich vielleicht ein Dynokit bestellen? Da wären ja Düsennadeln dabei.

Ich bin froh das wir die nächsten Wochen noch zeit für Basteleien haben :lol:

Viele Grüße
Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 31. Mär 2020, 01:03

Hi

Hast mal einen Link vom erwähnten Dynokit, die sollten sich da ja drüber auslassen was die liefern.

Da gibt's meines Wissens auch verschiedene "Stufen" je nach gewünschten "Einsatz" - Tuningsektor, normaler Bereich und natürlich Typ und Baujahr usw.

Also Dynokit ist nicht gleich Dynokit :!:

Wegen den Nadeln werde ich nochmal schauen und vergleichen, aber wenn die vorher drin waren dann werden die wohl auch zu den Düsenstöcken passen - wie Alex erwähnt hatte "bei der '86er kann alles anders sein je nach Länderausführung.

Das hat wohl mit der '85 einsetzenden Abgasnorm die ja in den verschiedenen Ländern nicht gleich war zu tun, drum auch die vielen verschiedenen Länderausführungen.

Damals war der CO Gehalt der Verursacher für alles, dann der Feinstaub, dann der CO² Gehalt und momentan wechselt man sich da regelmässig ab um ständig irgendwas neues technisch überflüssiges und sehr anfälliges einbauen zu können.

Man riskiert da sogar vorzeitige Motorschäden wenn die aufwendige Technik nicht mehr so läuft wie im Neuzustand - siehe AGR und DPF Technik beim Diesel, da kann man nur den Kopf schütteln - vielleicht Absicht :?: :!:
Hier wird ein aufwendiges und störanfälliges System eingesetzt das wenn irgendeine Kleinigkeit z.B. an einem Sensor durch Verschmutzung vorliegt das System in eine Art Dauerregeneration geht ohne das es erforderlich ist. oft vom Fahrer unbemerkt.
Die Folge ist eine mehrfache Abgasemission und 2-3 Liter Mehrverbrauch bis hin zum Motorschaden wenn das unbemerkt passiert oder ignoriert wird.

Die haben wirklich was gebracht die Abgasstufen -> unterm Strich soviel wie gar nix ausser Umsatz - meine Meinung.

Bis Euro 2 mit G-Kat hat man ja noch einen Sinn gesehen, danach kam nur noch Erbsenglauberei, aber das ist ein eigenes Thema und hat mit dem hier nur am Rand zu tun.

Drum wäre hier mein Ziel auf eine "Konfiguration vor '85 zu gehen mit ein bisschen grösseren Düsen wegen K&N.

Deine Schwimmerventile sollten allerdings 100% in Ordnung und auch eingestellt sein, nur wenn der Benzinstand in der Schwimmerkammer passt funktioniert das ganze richtig - Grundvoraussetzung :!:

Also wenn du Zweifel hast bestell dir die Rep-Sätze wenn nicht die alten Ventile reinigen, einbauen und einstellen.

Die kleinen Siebe sind nicht überall drin und ehrlich gesagt würde ich die beim geringsten Zweifel rausschmeissen und dafür lieber den Zusatzbenzinfilter verwenden - den kann man reinigen/tauschen ohne die ganze Maschine zu zerlegen - und das schon bevor man eine Störung wegen Verschmutzung kriegt :!: :!: :!:

Bis demnächst

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 1. Apr 2020, 20:09

Servus Hirbel,

ich dachte an sowas: https://www.dynojet.com/parts/honda/vf7 ... abre/1982/ :?:

Stage 1 wäre ja vollkommen ausreichend fur den Serienmotor mit K&N.
Gibt es ja leider nur für die Sabre, aber sollte ja egal sein. :?

Okay, die Schwimmer nehm ich nochmal raus und schau sie ganz genau an.
Repsatz... Den bestell ich einfach, da kommt es jetzt auch nimmer drauf an :lol:

Hör mir auf mit Abgasnorm :roll:
Hunderte Lambdasonen und AGRs hab ich schon getauscht :lol:

Viele Grüße
Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 6. Apr 2020, 09:17

Hi

Hab mir nochmal die Enibauanleitung vom Dynojet angeschaut.

Wenn du zusätzlich das Geld ausgeben willst na ja warum nicht.

Da sind 116er (700ccm) und 124er(750ccm) Düsen dabei und verstellbare Nadeln (wäre ein Vorteil zum nachjustieren) - desweiteren müssen da Lüftlöcher mit einem mitgelieferten Bohrer 2,8mm aufgebohrt werden (da hätte ich schon wieder bedenken, sollte es schief gehen sind die Bohrungen schon erweitert du kannst also nicht mehr zurückbauen)
Die Umluftschrauben geben sie mit 2,5 Umdrehungen an.

Die Düsen sind für die 750er mit 124 angegeben, da sind wir mit 130 bzw. meine Version 130 vorne und 134 hinten nicht mehr all zu weit weg.

Die kleinen Düsen werden anscheinend original übernommen.

Klar ist das es bei solchen Sachen durchaus vorkommen kann das man evtl. ein paarmal zerlegen und nachjustieren muss sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein.

Drum war mein Gedanke etwas grösser als die Bestückung von 1982 zu gehen also statt 128 vorne und 132 hinten 130 vorne und 134 hinten, das wäre ja eine massive Erweiterung gegenüber deiner "emissionsarmen" Bestückung von 1986 und sollte mit dem K&N zusammenpassen.

Gib mal Bescheid wie der Stand der Dinge ist.

Gruß

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 20. Apr 2020, 20:55

Servus Hirbel,

ich hab jetzt ewig auf die Vergaserteile gewartet. :roll: Endlich ist der Vergaser wieder zusammengbaut und steckt auch schon im Moped. Leider warte ich noch auf meine Teile vom Lackierer, deswegen kann ich sie noch nicht fertig zusammenbauen. Sobald ich fertig bin und erste Ergebnisse "erfahren" kann werde ich mich sofort melden. 8)

Werde aber sicher noch zwei bis drei Wochen brauchen...

Gruß

Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 21. Apr 2020, 09:06

Hi Uwe

Und was hast jetzt genau eingebaut oder wird das erst veröffentlicht nach der ersten Probefahrt :mrgreen:

Auch bei deiner bin ich mal auf das Endergebnis gespannt.

Gruß

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 26. Apr 2020, 10:05

Hi Hirbel

Meinst du was ich am Moped geändert habe oder was ich bei den Vergasern alles gemacht habe?

Bei den Vergasern habe ich einen Dichtsatz mit Schwimmerventilen, die Vergaserschrauben, neue Membranen und natürlich die Düsen getauscht. Dann habe ich noch den Schwimmerstand eingestellt. Der war total falsch. Ein Wunder dass sie nicht übergelaufen ist... :lol:
Dazu habe ich neue Ansaugstutzen mit Zündkabel und Zündkerzensteckern eingebaut. Jetzt sollte das passen hoffe ich. Ich habe mir vorsorglich einen Düsensatz gekauft, falls sie zu fett läuft. Dann kann ich mich rantasten, auch wenn diese Vergaser sich so schön ausbauen lassen :roll:

Leider muss ich noch immer auf meine Teile warten....


Gruß
Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 26. Apr 2020, 11:28

Moin

Hab in erster Linie die Grösse der Hauptdüsen gemeint.

Das heisst du hast sie noch nicht Probegefahren.

Alles andere was du gemacht hast kommt ja praktisch einer "Generalüberholung" der Vergaser gleich - sehr brav ;)

Die Schwimmerstände wurden aber dann wahrscheinlich mal grob gesagt "verstellt" denn die ändern sich normalerweise nicht.

Wenn neue Ventile eingebaut werden wären die dann auch gleich falsch oder richtig - manche meinen neue Schwimmerventile und die Einstellung ist dann automatisch richtig - ein folgenschwerer Trugschluß !

Es gibt Fahrzeuge/Motoren die nur richtig laufen wenn der Schwimmerkammerstand passt - die alten Simson z.B oder die Membranvergaser an den Motorsägen, da ist ein kleines Membranventil drin, wenn da die Einstellung nicht passt startet das Ding nicht mal :!: :!: :!:
Nur mal so nebenbei bemerkt.

Nun hoffe ich für dich das alles richtig ist und dein "Feuerstuhl" dann richtig abgeht ;)

Gib mal wieder Bescheid wenn es so weit ist.

Gruß

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 7. Mai 2020, 09:17

Hi :-)

Nein, ich konnte sie leider noch nicht Probefahren. :cry:

Ich warte noch immer auf meine Lackierten Teile (sag niemals zu einem Lackerier er braucht sich nicht zu beeilen :lol: )
Die bekomme ich jetzt sicher in zwei Wochen meinte er. Bis dahin könnte ich gesundheitlich eventuell auch wieder weitermachen.

Ich hab bei den Düsen jetzt 130/135 verbaut. Ich habe mir einen Komplettsatz beginnend von 100 in 5er Schritten gekauft. Sollte die Gute viel zu Fett laufen oder ausgehen, werde ich direkt auf 100/105 umbauen und mich dann nach oben rantasten. Es ist zwar eine Strafarbeit die Vergaser auszubauen, aber es hilft ja alles nichts.

Vergaser, Fluch und Segen :lol:

Ich melde mich auf jeden Fall in ein paar Wochen

Viele Grüße
Uwe

Hirbel
Beiträge: 1917
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Hirbel » 7. Mai 2020, 09:44

Moin

Ja das ist bei einem normalen Vergaser der leicht zum ausbauen geht schon nervig wenn man da zum Abstimmen drei- viermal ran muss.

Beim V-Motor wegen der besch... Einbaulage der Vergaserbatterie extrem nervig.

Aber - vor allem wenn du Düsen in verschiedenen Schritten hast - lohnt es sich wenn du hinterher ein optimal laufendes Bike hast.

Gesundheitlich wünsche ich dir die Beste Genesung die man haben kann, ist es doch das wichtigste Gut das der Mensch besitzen kann ;)

Gruß

Hirbel

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 7. Mai 2020, 19:51

Hi Hirbel,

ich bin schon voller Vorfreude 8)

Danke für die Genesungswünsche. Ich geb mein Bestes. :-)

Gruß

Uwe

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 21. Jun 2020, 12:42

Hallo

Gesundheitlich hat sich leider alles länger hingezogen als gedacht. :roll:

Ich arbeite wieder normal und an der Magna geht es mit großen Schritten voran. Ich denke ich kann spätestens nächste Woche eine richtige Probefahrt machen.Ich werde selbstverständlich berichten.
Jetzt muss sie erstmal nur laufen damit ich sie zum TÜV stellen kann. Uneingetragen will ich nicht fahren, da bin ich eigen :lol:

Ich freue mich schon richtig, das Wetter spielt jetzt ja auch endlich mit.

Viele Grüße
Uwe

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 24. Jun 2020, 19:55

Hi Hirbel,

habe heute die erste Probefahrt zum TÜV gemacht. Bei Vollast säuft die Magna total ab. Teillast kein Problem, darüber keine Leistung.
Ich wechsle die Düsen erneut. Ich mache jetzt erstmal die 100/105 rein. Mal sehen wie sie dann geht. Ich freue micht total auf den Vergaserausbau :roll:

Zumindest ist die Magna seit heute offiziell ein Einsitzer 8)

Viele Grüße
Uwe

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 1943
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von RGraefen » 25. Jun 2020, 11:39

Der Ausbau ist weniger ein Act, musst halt schauen, wo Du Deinen Hebel ansetzt, ohne etwas zu zerdrücken. Der Einbau ist lustiger, besonders wenn die Verbindungen dicht sein sollen. Empfehlenswert sind neue Stutzen und ggf. die dazugehörigen Schellen, auf jeden Fall ein Tropfen Öl, damit es flutscht :-D

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 26. Jun 2020, 19:30

Servusla :-D

Also, heute morgen nochmal die Vergaser rausgebaut und die Hauptdüsen getauscht. Ich bin jetzt auf 105/108 gegangen. Leistung ist endlich da. 8)
Ich werde die Kerzen nach einer längeren Tour rausschrauben um die Verbrennung zu prüfen. Darauf bin ich jetzt noch gespannt. Rein vom Verbrennungsgeräusch würde ich sagen sie läuft fett. Vielleicht noch auf 100/103 reduzieren. Aber soweit funktioniert sie wieder super und danke für eure Hilfe 8) 8) 8)

Viele Grüße
Uwe

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 13. Sep 2020, 15:36

Servus

Die Freude war nur von kurzer Dauer....
Die Leistung ist wieder weg :roll:
Irgendwie ist der Wurm drin. Alle Kerzen sind gleichmäßig braun. Zumindest fehlt jetzt kein Zylinder bzw. ist diesmal keine Kerze schwarz.
Ich gehe davon aus dass es wieder mit den Vergasern zu tun hat. Ich frag mich nur ob es irgend einem Dreck liegt oder ob mich was anderes ärgern will. Das muss jetzt allerdings bis zum Winter warten.

Gruß Uwe

langer66
Beiträge: 15
Registriert: 22. Aug 2020, 11:51
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von langer66 » 15. Sep 2020, 16:58

Würde mich nicht Wundern wenn da Dreck im Spiel wäre.
Kenne ich von einer Virago her,läuft mal gut,dann springt sie noch nicht mal an :evil: Immer wie Sie gerade will

Problemfall
Beiträge: 32
Registriert: 24. Mär 2020, 19:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Sowas schonmal gehabt? Hauptdüsen

Beitrag von Problemfall » 19. Sep 2020, 17:28

Ich habe heute festgestellt, dass die neuen Ansaugstutzen undicht sind :evil:
Einer ist sogar gerissen! Oh wie ich diese billigen Aftermarket Teile hasse.... :roll:
Nachdem alle anscheinend gleichmäßig undicht sind, erkennt man vom Kerzenbild keinen Unterschied.
Bremsenreiniger hat das Problem schnell identifiziert.

Naja, ich versuche jetzt mal an Originalteile ranzukommen. Eventuell werde ich übergangsweise Silikonschlauch verwenden, da hab ich normalerweise noch was da. Irgendwie will mich die Magna ärgern derzeit.

Antworten