Seite 2 von 2

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: Sa 6. Okt 2018, 23:11
von Grenzgänger
Hallo Leute,
Da bin ich wieder, kurzurlaub schon vorbei.
Zu den Uhren, die zeiger flattern oder stehen still.
Das liegt an der genauen arbeit de chinaproduction
Die Schrauben der justierung sind grob gefertigt und wackeln, aber dafür hab ich meine eigene lösung
Bei der justierung der Uhren hab ich auch eine eigene scala angebracht, weil sie sehr voneinander abwieschen.
ich stelle noch foto's dabei. darauf seht ihr meine anpassungen.
Ich hatte ja zuerst das mit den kügelchen probiert, ja ganz gut, also wenn ich die Uhren interpretiert habe lag ich damit schon in den 20 mg??
noch was toleranz.
Heute dan noch mit den von mir geeichten Uhren nachjustiert, und ich muss sagen noch ne ecke besser.
Also alles in allem hat sich der aufwand gelohnt :-D :-D
jetzt läuft sie wieder richtig gut

Grüsse aus den Niederlanden

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: Mo 8. Okt 2018, 16:55
von webmaster
Klasse gemacht :!:

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: Sa 13. Okt 2018, 23:20
von Grenzgänger
Hallo Leute,
Ich hatte heute endlich mal wieder zeit für mein Moped.
Also voll getankt und Los.
Gemütlich cruisen in den Niederländischen Alpen :-) :-)
Niedrige Drehzahlen alles gut, nur bei volgas ab 3000 stottern bis 4500 danach geht sie wieder gut bis roter bereich,
aber der schub ab 7000 ist weg.
Also kerzen raus, ja zu fett.
3 mal unterwegs angehalten co jedesmal 1/8 wieder rein, stottern wurde besser,
Schub ab 7000 war auch wieder da, jetzt knallt sie ein wenig im Schiebe betrieb.
Das stottern ist nur bei vollgas.
Ich habe das einem kumpel erzählt und der meint in einem gewissen rahmen ist das normal, den so fährt man nicht.
Wie sind euere erfahrungen??
Grüsse aus denn Niederlanden

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: So 14. Okt 2018, 10:07
von Hirbel
Moin

Bin jetzt zu faul den ganzen Beitrag nochmal durchzulesen :oops:

Ventile einstellen, Luftfilter reinigen/erneuern und neue Kerzen hast ja wohl gemacht oder genauso sollte sichergestellt sein das das Benzinsieb im Benzinhahn und/oder Unterdruckhahn - soweit vorhanden - funktionieren und sauber sind.
Auch die Tankentlüftung sollte kontrolliert/gereinigt werden.

Klingt nämlich fast so als ob dein Baby bei Volllast zu wenig bzw. zu langsam Benzin nachliefert, sprich der Benzinstand in den Kammern abfällt und dann abmagert oder wie sagt man "verhungert" .

Hatte bei meiner (zwar ne 43er) damals ähnliche Probleme (die Magna musste mal wieder 3 Jahre nur rumstehen und ging nach der Zwangspause nicht mehr so richtig :? ), allerdings hatte die das ruckeln in der Gegend um 3500 bei Teillast.

Hab mir dann den Twinmax (ein elektronisches Unterdruckmessgerät allerdings nur für zwei Zylinder, bei vier muss man die ganze Prozedur dreimal machen) bestellt und mal den K&N Luftfilter und Iridiumkerzen gekauft.

Ventilspiel war in Ordnung.

Was soll ich sagen die Kerzen alleine haben schon einen massiv besseren Lauf gebracht mit dem neuen Luftfilter wars schon so wie vorher - zur Sicherheit hab ich dann noch einen Vergaserreiniger als Benzinzusatz verwendet der aber gefühlt nix bzw. nicht mehr sooo viel gebracht hat und der Twinmax kam bis heute noch nicht zum Einsatz da ich keine Notwendigkeit mehr sah an den Vergasern rumzuspielen - warum auch 8)

Hab ihn aber schon bei anderen Pflegefällen im Einsatz gehabt - liegt also nicht müssig rum ;)

Zurück zu deiner - deine Kerze sieht jetzt nicht unbedingt nach zu fett aus - kann man aber auch nicht nach ein "paar" Kilometer beurteilen.

Würde da zuerst mal ne weile fahren damit, vor allem so wie man im Alltag auch fährt.

Gruß

Hirbel

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: So 14. Okt 2018, 15:19
von Grenzgänger
Hallo hirbel
Ich habe wohl vergessen zu vermelden das dies im 5 und 6 gang so ist.
Bei zu wenig sprit würde sie ja obenrum nicht richtig leistung haben??
Hat sie aber.
Ich wolte nur schaltfaul ca. 50 km/H im 6. Gang beschleunigen.
Und das mit volgas, und das mag sie wohl nichg.
Hat noch jemand damit erfahrungen gemacht?
Ich denke ,ich habe keinen technichen sondern einen bedienfehler.
Grüsse aus den niederlanden

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: So 14. Okt 2018, 15:24
von Terz
Ich denke bei 7000 umdrehungen stottert sie?

Das bei 50kmh vollgas im 6. Gang der Motor ruckelt ist ganz normal. Man sollte da langsam rauf beschleunigen. Das geht dir sonst aufen Motor

Re: Hilfe vergaserdesaster

BeitragNachricht erstellt...: So 14. Okt 2018, 15:36
von Grenzgänger
Hallo terz
Nein ab 7000 gibt es noch einmal einen richtigen schub.
Ich war nur schaltfaul .
Die füsse nach vorne auf die vorverlegten fussrasten.
Also nur ein bedienfehler.
Bei50 km/h ca 2000 ruhig beschleunigen war ja alles ok.
Nur eben volgas nicht.