Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Hier kannst Du alles Posten was eben persönlich ist oder sonstwie iregndwie nicht unterzubríngen ist.

Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon balanceistische » Fr 15. Dez 2017, 08:19

Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Ist sie besser alle Öl-Heizung, Gasheizung, Elektro-Wärmetauscher, Holz- u. Kohleofen? Soll ich eine Brennstoffzellenheizung kaufen?

Hier beschreibt ein Hersteller das Produkt. Ich stelle hier ein Video rein. Ich sage gleich: Ich gehöre nicht Viess... und verdiene auch kein Geld damit. Ich stelle nur eine allgemeine Frage zur Brennstoffzellenheizung.

Zitat:


CO2-Belastung um bis zu 50 % reduzieren*

*Die Vitovalor 300-P von Viessmann ist eine Brennstoffzellenheizung, die Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt. Im Vergleich zur konventionellen Strom- und Wärmeerzeugung arbeitet sie äußerst umweltfreundlich.
Sauber heizen mit der Brennstoffzellenheizung Vitovalor 300-P

Was die Vitovalor 300-P zu einer besonderen Brennstoffzellenheizung macht:

Sie arbeitet mit Energieeffizienzklasse A++ beim Heizen und A bei der Trinkwasserbereitung
Durch effiziente Eigenstromproduktion wird die Unabhängigkeit von Strompreissteigerungen beschleunigt
Sie ist platzsparend gebaut, benötigt lediglich 0,65 m² Aufstellfläche und lässt sich mittels Tablet oder Smartphone über Vitotrol App bedienen
Sie zeichnet sich durch einfache Installation und kurze Montagezeiten aus (vergleichbar Gas-Brennwert-Kompaktgerät) durch Spitzenlastkessel mit kompletter Hydraulik, 170-Liter-Heizwasser-Pufferspeicher und 46-Liter-Trinkwasser-Ladespeicher

Staatliche Förderung in Rekordhöhe

Die Vitovalor 300-P erhält eine Förderung von bis zu 11.100 Euro.

Die KfW-Bank fördert den Kauf der Vitovalor 300-P mit einem Förderbetrag von bis zu 9.300 Euro
Diese Förderung kann mit der Stromförderung aus dem KWKG kombiniert werden. Betreiber können sich eine pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom in Höhe von 1.800 Euro auszahlen lassen
Zusammen mit der KfW-Förderung sind das dann bis zu 11.100 Euro

https://www.youtube.com/watch?v=MYiBcORF1NE
balanceistische
 
Beiträge: 3
Registriert: So 18. Jun 2017, 23:33
Typ, RC09, RC21 usw.: RC09

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Chrissi » Sa 16. Dez 2017, 09:54

Ich glaube du bist im falschen Forum... :cry:
Oder was hat Brennstoffzellenheizung mit der Magna zu tun? :?:
Life is what you make of it...
Benutzeravatar
Chrissi
 
Beiträge: 50
Bilder: 3
Registriert: So 19. Jun 2016, 16:21
Wohnort: Wilnsdorf
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Hirbel » Sa 16. Dez 2017, 11:59

Na ja wie man es nimmt.

Da viele Magnafahrer auch Technikinteressierte Menschen sind kann man da schon mal abschweifen - vielleicht bauen wir dann in ein paar Jahren unsere Antriebe auf Brennstoffzelle um :lol:

Zur Heizung - klingt gut was du dir da rausgesucht hast, nur im Sommer wenn keine Wärme benötigt wird hast du auch keinen Strom und muss den aus dem Netzt beziehen.

Jetzt wärs gut wenn du noch eine kleine Photovoltaikanlage auf dem Dach hättest die sagen wir mal in naher Zukunft ausläuft (EEG) - also bald 20 wird.

Dann könntest du mit einem etwas größerem Stromspeichermodul deinen Bedarf fast zu 100 % abdecken und wärst für die Zukunft gut ausgestattet - willkommen im dritten Jahrtausend 8)

Wenn du Gas vorm oder vielleicht sogar schon im Haus hast gibts da eigentlich nix mehr zum Überdenken - einfach machen solange es noch Zuschüsse für das Teil gibt :idea:

Es muss nur auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein - erlebe das immer wieder das solche Anlagen mit Werkseinstellung in Betrieb genommen werden und dann teilweise Energie vernichtet wird da nicht richtig konfiguriert.

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1443
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Terz » Sa 16. Dez 2017, 14:13

Des Funktioniert bisl anders rum Hirbel.

Durch den Reformierungsprozess, wo der Wasserstoff für die Stromproduktion hergestellt wird, entsteht Wärme. Die Brennstoffzelle (inkl. allem Gedöns rundherum) hat einen besseren Wirkungsgrad und somit Preis/Leistung als das standard HKW und du kommst somit auf einen geringeren KW/h Preis.

Die Wärme die entsteht kannste dann nutzen oder eben nicht. Habe diesen Prozess in meiner Dipl Arbeit beschrieben. War nicht Hauptthema aber ich habe die Hardware und ein Programm zum besseren Ein- und Ausschalten des Reformers und der Brennstoffzelle entwickelt. Ist echt en raffiniertes Ding. Keine Wasserstofflagerung mehr, Ressource is LPG was du auch überall bekommst.. Eierlegendewollmilchsau. Nur Wartung ist etwas aufwändig. Also Informieren was der Jährliche Besuch des Servicemann kostet
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 442
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Hirbel » Sa 16. Dez 2017, 14:26

Na ja das ist so wie bei einer Biogasanlage es macht in meinen Augen wenig Sinn die Abwärme ungenutzt ins Freie zu jagen und somit unnötig die Betriebsstunden hochzutreiben.

Dann besser ausgeschalten lassen - die zusätzliche freiwerdende Wärmeenergie macht ja schliesslich wieder einen teil des eingesparten co² zunichte.

Das sollte zwar nicht verboten werden aber entsprechend niedriger vergütet werden - was ja teilweise auch so ist.

Man muss da immer das Gesamtpaket betrachten 8)
Hirbel
 
Beiträge: 1443
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Hirbel » Sa 16. Dez 2017, 14:46

Und eine dezentrale Kombination der verschiedenen Techniken - mit sinnvollem einsatz - wäre die beste Lösung.

Was aber wegen dem der das ganze verursacht nur schwer durchführbar ist - ich rede vom Endverbraucher die sind immer gegen alles und die Energie die sie benötigen kommt aus der Steckdose oder Leitung oder Tank.

Und schiesslich hat der Staat dafür Sorge zu tragen das rund um die Uhr zur Verfügung zu stellen - bei denen sollte man mal einfach für zwei Wochen abschalten und dann zur Befragung vorbeischauen - ob sie dann nicht ihre Meinung ändern würden :lol: :lol: :lol:
Hirbel
 
Beiträge: 1443
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Rainer » So 17. Dez 2017, 08:29

Morsche an alle Heizer,
ich könnte mir denken das sich das so ähnlich wie beim Blockkraftwerk verhält, so richtig schön rechnet sich das erst wenn man ordentlich Verbraucher hat. Also so ab 10 Haushalte oder entsprechende Betriebe. Und wie Hirbel schon geschrieben hat, wohin mit der Wärme im Sommer, Poolheizung usw. reicht nicht aus. Und die Anschaffungskosten sind auch nicht ohne. Da kann man schon sehr lange Gas oder Oel kaufen bevor man in die Gewinnzone kommt. Letztlich muss man alles genau durchrechnen ( aber alle Kosten auch die Wertabschreibung usw. ) und dann entscheiden was am besten passt.
Ich hab bei mir den Schwedenofen an die Therme angeschlossen, ich fand die Idee super. Jetzt würde ich das so nicht mehr machen weil für eine Hand voll Dollar mehr hätte ich auch Sonnenkraft für die Warmwasserbereitung nutzen können. Das wäre besser gewesen weil das wenige Gas das ich im Winter einspare rechnet sich kaum. Fehlentscheidungen sind schnell getroffen.
Ansonsten, ja klar,immer her mit neuen guten Ideen. Unsere Enkel/innen wollen auch noch Luft schnappen.

Gruss aus Erding

Rainer
Rainer
 
Beiträge: 598
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 09:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Was haltet Ihr von der Brennstoffzellenheizung?

Beitragvon Hirbel » So 17. Dez 2017, 11:37

Ja das mit der Luft ist ganz wichtig - da laufen auch die Magnas nicht mehr wenn zu wenig da ist - in ein paar hundert Jahren meine ich :lol: :lol: :lol:

Nein diese neue Heizung ist für Ein- und Zweifamilienhäuser konzipiert - praktisch ein kleines kompaktes Aggregat und macht nur "Dreck" im Sinne von direkter Verbrennung wenn Spitzenlast angefordert wird - also bei 20 Grad minus.

Als wir vor nun 10 Jahren bei uns modernisiert haben gabs sowas noch nicht - leider - dafür haben wir ja die 25 m² Solaranlage (also thermisch) die fasst 10 Monate das Gebäude komplett versorgt und die restliche Zeit mach ich das mit meinen Holzabfällen und ca. 100 Stunden muss der Ölbrenner ran wenn mal keiner Zuhause ist.

Dafür gabs damals über 6.000 Euronen Zuschuss und hat uns trotzdem noch über 30.000 gekostet insgesamt mit allen Änderungen am Gebäude ect.

Davor wurde das Gebäude - ist ja sehr niedlich und klein - mit über 3.000 liter Heizöl versorgt das waren damals fast 3.000 Euro im Jahr.

Was ich damit sagen will - es ist immer ein Rechenbeispiel und wenn, wie schon erwähnt, sollte man sowas machen solange es noch lukrative Zuschüsse gibt.

In diesem Sinne

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1443
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43


Zurück zu Persönliches / Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast