Tankversiegelung (Kreem)

Alle Tips und Tricks rund um das Motorrad
Antworten
magnathor
Beiträge: 24
Registriert: 1. Dez 2018, 21:04
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 21

Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von magnathor » 18. Feb 2019, 17:30

Hey leutz,
hat jemand Erfahrungswerte in Sachen Tankversiegelung, wie z. B. Kreem Produkte, oder kennt jemand der jemanden kennt, welcher Erfahrung hat??

Benutzeravatar
Terz
Beiträge: 552
Registriert: 14. Aug 2015, 07:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Terz » 19. Feb 2019, 16:29

Moin,

Hatte mich darüber mal bei einem Tank Spezialisten informiert.
Insofern du deine Magna kein halbes Jahr mit leeren Tank rumstehen lässt, kann die auch innen blank sein.
Sprit schützt genauso vor Korrosion
Trust me! Im an Engineer

Benutzeravatar
Oberbazi
Beiträge: 1573
Registriert: 25. Nov 2007, 23:50
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Oberbazi » 19. Feb 2019, 22:57

Hi,
empfehlenswert ist auf jeden Fall, bei längerem Stehen (z.B. Winterpause) den Tank maximal zu füllen. Dann rostet nichts - zumindest an den spritbedeckten Flächen. Bei kurzem Stehen (bei mir 3 Monate) rostet auch überhalb nichts, weil die Benzindämpfe noch hoch konzentriert sind. Steht das Ding länger (ab 1 Jahr), verdampfen zunehmens die leicht flüchtigen Anteile und kleine Mengen an Kondenswasser beginnen in Lösung zu gehen. Das führt zu weiterer Siedepunktserniedrigung. Dann schützt auch die Benzinfüllung nicht mehr 100%ig.
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild

magnathor
Beiträge: 24
Registriert: 1. Dez 2018, 21:04
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 21

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von magnathor » 20. Feb 2019, 16:22

Danke für eure Kommentare,
schon klar, Tank füllen rostet nix! Nutzt aber nix, wenn der vorbesitzer (oder wer auch immer) nicht darauf geachtet hat.
Fakt ist, der Tank ist durch gerostet. Er hat an einer Stelle Lackaufblühungen. Ein deutliches Zeichen, will ich meinen.
Ich habe dann da mal reingepiekt und siehe da, es wurde innen schon mit Versiegelung gearbeitet.
Da ich beim kauf des Motorrades nun schon angegangen bin, habe ich jegliches vertrauen verloren und überlege, was zu tun ist.

Benutzeravatar
Terz
Beiträge: 552
Registriert: 14. Aug 2015, 07:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Terz » 20. Feb 2019, 19:22

Uhh das is übel. Innen und außen gerostet (Durchgerostet glaub ich eher nicht, da ist der Stahl zu dick und er liegt ja auch net im Salzwasser :mrgreen: )

Hier bleibt nur eines.
Komplett Lack ab und schleifen/sandstrahlen.
Innen Entroster rein und ne gute Hand kleine Steine/Sand. Gut verpacken und ab "in den (Beton) Mixaaaa".

Sollte danach innen und aussen wieder blitze blank sein

Alternativ zu nem Profi bringen. Kostet je nach Aufwand 100-300 (mit oder ohne Beulen etc)
Lack würde ich aber selbst abbeizen. Ist das einfachste an der Geschichte.


Sollte er DURCH gerostet sein, musst du nen neues Stück Blech einschweißen. Ich würde den Tank dann aber eher wegwerfen und en neuen gebrauchten holen.
Trust me! Im an Engineer

Benutzeravatar
Terz
Beiträge: 552
Registriert: 14. Aug 2015, 07:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Terz » 20. Feb 2019, 19:23

Außer du bist Schweißergott Mc G!

Dann Schweiß drauf los :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Trust me! Im an Engineer

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2218
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Wolfgang » 22. Feb 2019, 10:43

Terz hat geschrieben:
20. Feb 2019, 19:22
....... da ist der Stahl zu dick ......
:!: Das Tankblech ist 0,8 mm dick ..... eigentlich müsste man DÜNN sagen ;)
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Terz
Beiträge: 552
Registriert: 14. Aug 2015, 07:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, RC28

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Terz » 22. Feb 2019, 20:22

Nicht in diesem Satz.
Wie blöd klingt dass denn bitte


Durchgerostet glaub ich eher nicht, da ist der Stahl zu dünn



Da halten mich doch die Leut für bescheuert :roll: :roll: :lol: :lol: :lol:
Trust me! Im an Engineer

Benutzeravatar
Oberbazi
Beiträge: 1573
Registriert: 25. Nov 2007, 23:50
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Tankversiegelung (Kreem

Beitrag von Oberbazi » 22. Feb 2019, 21:39

Terz hat geschrieben:
22. Feb 2019, 20:22
Da halten mich doch die Leut für bescheuert

:roll: :roll: :roll: :roll:

"Bist du ruhig Bazi!!!"
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 528
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Kerl » 23. Feb 2019, 08:28

Terz hat geschrieben:
22. Feb 2019, 20:22
Nicht in diesem Satz.
Wie blöd klingt dass denn bitte


Durchgerostet glaub ich eher nicht, da ist der Stahl zu dünn



Da halten mich doch die Leut für bescheuert :roll: :roll: :lol: :lol: :lol:
Für diejenigen die Dich kennen macht das keinen Unterschied :twisted:

magnathor
Beiträge: 24
Registriert: 1. Dez 2018, 21:04
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 21

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von magnathor » 23. Feb 2019, 09:09

Naja, das wäre doch mal was.... :idea:
das Blech ist soo dünn, da hält nicht mal der Rost :P

jedenfalls habe ich mich entschieden und einen gebrauchten Tank geordert.
Damit hat sich zumindest deer Ärger erledigt.
Da pfriemel ich auf jeden Fall gleich einen Benzinfilter mit in die leitung, sicher ist sicher :-)

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2218
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tankversiegelung (Kreem)

Beitrag von Wolfgang » 26. Feb 2019, 10:49

Terz hat geschrieben:
22. Feb 2019, 20:22
Da halten mich doch die Leut für bescheuert :roll: :roll: :lol: :lol: :lol:
Das würde doch niiiiiiiie jemand tun ;) :lol: :lol: :lol:


:idea: Der Satz könnte/müsste vielleicht so lauten

Durchgerostet kann er schon sein, dafür ist der Stahl dünn genug
Servus aus München

Wolfgang

Antworten