Austauschmotor

Alle Tips und Tricks rund um das Motorrad

Austauschmotor

Beitragvon pebu » Mo 17. Sep 2018, 15:39

Hallo,

Meine VF750C (RC43) Bj. 96 hat knapp 100000 km am Tacho,
ich würde irgendwann ich Zukunft gern mal Motor und Getriebe
Generalüberholen lassen .
Bei Honda kostet allein der Kupplungswechsel ca. 600 €,
daher gehe ich davon aus, das mein Vorhaben nicht unter 3000 – 4000 €
realisierbar ist, (wenn das reicht) ?
Allerdings sind das nur Mutmaßungen und ich möchte trotzdem mal
um Rat suchen ob jemand mit diesem Thema bisher vertraut ist
oder wer so etwas macht?
Moment läuft das Teil aber noch recht gut ,aber es ist ja trotzdem
schon eine stolze Leistung für'n Moped !!!

Mit freundlichen Grüßen

Peter
Benutzeravatar
pebu
 
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 16:57
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon webmaster » Mo 17. Sep 2018, 16:25

Da hast du dir was vorgenommen......

Ich würde mir einen AT-Motor einbauen, statt den alten zu überholen.

Alt bleibt alt, wenn nicht im Gänze überholt wird:!:

Die Teile sind zusammen alt geworden und bei neuen Teilen kommt es dann zum "Generationenkonflikt", sprich, die sind nicht mehr "stimmig".

Ich habe auch einen 100.000er im Keller liegen, den ich dann im Gänze, wenn überhaupt, bearbeiten würde.

=> Kolben prüfen und gegebenenfalls Übermaßkolben einbauen, alternativ nur die Ringe (rate ich aber von ab),
=> Kolbenbolzen prüfen und gegebenenfalls erneuern,
=> Ventile, Ventilsitze, Ventilschaft und Ventilschaftdichtung prüfen und überholen, erneuern,
=> Lagerschalen Pleuel und Kurbelwelle prüfen und gegebenenfalls erneuern,
=> Nockenwellen prüfen und gegebenenfalls erneuern,
=> Steuerketten und Steuerkettenspanner erneuern,
=> Ölpumpe prüfen,
=> alle Simmerringe und Dichtungen erneuern,
=> Kupplung, die Reibbeläge erneuern, Federn prüfen,
=> Getriebe - nur Sichtprüfung.

Der Lohn der Mühe wäre ein samtweicher Motor.

Über den freundliche HH würde ich das nicht machen, da kannst du dir lieber eine "neue" kaufen.

Ich habe das mal mit einem Motor von der Güllepumpe gemacht, das VOLLE Programm; dazu aber einen Motoreninstandsetzer beauftragt, das Bohren und Hohnen und das Einpressen der Kurbelwellenlagerschalen zu über nehmen. Das hat sich gelohnt! Die Güllepumpe lief wieder wie ne 1. Was das gekostet hat :?: Muss erschwinglich gewesen sein, hatte damals nur einen geringen Lohn....

Aber wie Eingehens erwähnt die Austauschvariante halte ich für die bessere Möglichkeit.

ICH würde fahren bis der Motor platt ist, weitere 100.000 km traue ich ihm zu. Schaue dir lieber mal die Vergasergestänge an.......

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...
Benutzeravatar
webmaster
Administrator
 
Beiträge: 2997
Bilder: 0
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 12:10
Wohnort: 45277 Essen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon RGraefen » Mo 17. Sep 2018, 17:00

eigentlich unnötige Gedanken. Der V4 von Honda ist für weit über 100tkm gut, bisher sind beim 750er nicht wirklich Motorschäden bekannt. Der 1100er meiner zweiten Pan geht auf die 170tkm zu, die Vorgängerin habe ich bei 165tkm stillgelegt, aber nicht wegen des Motors. Von daher: eigentlich unnötige Gedanken 8)

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1728
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon tfalb2 » Mo 17. Sep 2018, 18:20

Hi Pebu,

Ich hatte letztes Jahr einen "Ausrutscher" mit meiner RC 43. Nachdem ich meine Blessuren nun ausgeheilt habe stelle ich fest, dass der Rohr-Rahmen auf der rechten Seite eine Delle aufweist. Ich bin mir nicht sicher, ob das so gewollt ist. Wenn ich die Maschine nicht mehr über den TÜF bekomme, steht diese zum Verkauf frei. Laufleistung 28.639,5 Meilen, also keine 50k km. Interesse per PN.

LG Stephan
tfalb2
 
Beiträge: 16
Bilder: 1
Registriert: Di 4. Sep 2018, 19:15
Wohnort: Cleeberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Achilles » Mo 17. Sep 2018, 21:04

Hallo Peter,

Ich bin nicht der Schrauber vor dem Herrn :roll: , aber meine VF hat jetzt fast 120 000km runter.
Bisher keine Probleme. Toitoitoi ;)
Und mein freundlicher HH - H.v.d.Berg (ehemaliger Rennfahrer) hat bei 60 000km mal nur das Ventilspiel kontrolliert :idea: - keine Abweichungen. Und ich soll alles unangetastet lassen, nur das Standartprogramm.
Wie Robert schon feststellte, ich kenn auch keine Magna RC43 mit Motorschaden.

Nur Magnafahrer mit Schaden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol:

Zähle auch dazu ;)

Dat Achilles :mrgreen:
Harley Davidson:The most efficient way to turn gasoline into noise without the side effect of creating horsepower
Benutzeravatar
Achilles
Administrator
 
Beiträge: 1448
Registriert: Di 19. Okt 2004, 20:32
Wohnort: 47441 Moers
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Hirbel » Mo 17. Sep 2018, 22:30

Dar ich auch meinen Senf dazu geben :?:

NEVER TOUCH A RUNNING SYSTEM

PROST

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Wolfgang » Di 18. Sep 2018, 06:33

pebu hat geschrieben:......Moment läuft das Teil aber noch recht gut .....Peter


Wozu dann diese Gedanken .... hör auf unseren "Motorenpapst" - running system und so ;) :-D
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2084
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Hirbel » Di 18. Sep 2018, 09:09

Eben

Solange

1. Der Motor ruhig läuft ohne rasseln und klappern

2. Der Motor kein Öl braucht und auch nicht irgendwie qualmt und auch sofort den Öldruck aufbaut

3. Der Motor gute Leistung hat ohne heiss zu werden

4. Der Motor nicht zuviel Benzin verbraucht so um 5 Liter bei Kurzstrecke oder schnellen Autobahnfahrten darf es auch mal mehr sein

Einfach weiterfahren - im Fall von erhöhtem Benzinverbrauch aber zuerst die Gemischaufbereitung vom Tank bis zu dem Vergasern überprüfen und erst wenn alles andere ausgeschlossen ist am Motor rumschrauben.

Milou hatte z. B. das Problem das zuwenig Benzin in den Vergasern bzw. an den Düsen ankam was sich durch stottern und sehr wenig Benzinverbrauch bemekrbar gemacht hat.

Stell dir vor man macht hier sofort eine Motorüberholung und stellt dann fest das der Fehler hinterher immer noch da ist :?:

Also hab weiter Spass mit deiner recht gut laufenden Magna und man sieht sich bestimmt mal.

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Terz » Di 18. Sep 2018, 21:07

Also wir haben auch Magnas mit 180k Km auf der Uhr. Da macht der Motor 0 mucken.
Da reißt vielleicht mal eb Kupplungszug :mrgreen:
Aber das wars dann auch. Wenns jetzt jedes jahr 10tkm fährst, hast noch 8 Jahre Spaß ohne Austauschmotor :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 432
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon webmaster » Di 18. Sep 2018, 22:38

Meinst Du das Schreddelfass vom Jo :?: :mrgreen: :mrgreen:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...
Benutzeravatar
webmaster
Administrator
 
Beiträge: 2997
Bilder: 0
Registriert: Sa 11. Sep 2004, 12:10
Wohnort: 45277 Essen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Wolfgang » Mi 19. Sep 2018, 06:39

Terz hat geschrieben:.....Da reißt vielleicht mal eb Kupplungszug


Und weil ich das nicht riskieren will :lol: habe ich einfach auf hydraulische Betätigung umgebaut 8)
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2084
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Oberbazi » Mi 19. Sep 2018, 18:03

Wolfgang hat geschrieben:
Und weil ich das nicht riskieren will :lol: habe ich einfach auf hydraulische Betätigung umgebaut 8)


... auf dass dir dann dafür der Druckschlauch platzen kann :mrgreen:

Neue Lage: 0
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild
Oberbazi
 
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 00:50
Wohnort: Oberneuching
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Hirbel » Mi 19. Sep 2018, 22:21

ODER

weil erst letztes Jahr eine neue Flüssigkeit reingekommen ist, die zu 65% mit Wasser vermischt ist - weil schon 8 Jahre drin, dann irgendwann gar nix mehr geht -> so ähnlich wie wenn Dir der Kupplungszug reisst ;)

ICH
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Wolfgang » Do 20. Sep 2018, 06:41

Oberbazi hat geschrieben: ... auf dass dir dann dafür der Druckschlauch platzen kann :mrgreen:

Ich dachte, dass ich bei Berücksichtigung deiner Sicherheitstipps (u.a. Stahlflex) nichts falsch machen kann ----- hast wohl nicht viel Vertrauen in den Tipp :lol: :lol: :lol:
:!: .... dann passt mal ALLE gut auf eure Druckschläuche der (ebenfalls hydraulisch betätigten) Vorderradbremse auf 8)


Hirbel hat geschrieben:... Flüssigkeit reingekommen ist, die zu 65% mit Wasser vermischt ist - weil schon 8 Jahre drin, ... ;) ICH

:roll: War heute dein Friseur nicht greifbar? ;) :lol: :lol: :lol:
Jetzt ICH, nicht DU


Habt ihr eigentlich auch Angst, dass euch der Himmel auf den Kopf fällt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2084
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Hirbel » Do 20. Sep 2018, 08:28

Nein war am Montag schon beim Friseur :lol:

Was ich damit sagen wollte das grundsätzlich mal bei der Bremsflüssigkeit geschlampert wird die ja auch bei der Kupplung drin ist.

Und da hört man dann immer hab ich erst gemacht und wennst sie dann wechselst kommt irgendwas wässriges graues raus.

Und wenns nie gemacht wird macht die "65 %ige Wassermischung" irgendwann die Geber- oder Nehmerzylinder kaputt.

Muss ja nicht unbedingt alle zwei Jahre sein - ich pump die aber durch wenn ich sowieso an der Bremse oder Kupplung eines Fahrzeuges zu schaffen hab so in etwa alle 4 bis 5 Jahre.

Hab aber auch seit über 25 Jahren keine Probleme mehr mit festsitzenden Bremskolben oder ähnlichem.

Und ich wollte einmal mehr erreichen das sich der eine oder andere vielleicht darüber Gedanken macht was mir anscheinend gelungen ist ;)

Mehr Nicht :!:

Und Ängste hab ich fast keine :mrgreen:

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Oberbazi » Do 20. Sep 2018, 16:21

Hi Wolfgang,

was weiß ich wo du deinen Druck aufbaust !? :mrgreen:
Fest steht: wo Druck drin ist, da kann auch was platzen :lol: :lol: :P
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild
Oberbazi
 
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 00:50
Wohnort: Oberneuching
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Hirbel » Do 20. Sep 2018, 23:00

DANN

Wird bei Mir wahrscheinlich NIX mehr platzen :lol: :lol: :lol:

Weil ohne Druck Nix platzen kann :lol: :lol: :lol:

Aber ein bisschen "tröpfeln" könnte ich schon noch :mrgreen:

Gruss

Der Inkontinente :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Austauschmotor

Beitragvon Rainer » Sa 22. Sep 2018, 06:41

Morsche,
ach wie blööd, ich hab da immer mal so einen Druck im Kopf und wenn er zu stark wird muss ich scheiße labbern. Das einzig unangenehme dabei ist das ich mit dem Mund auch esse.

Ich hab angst das mir der Himmel auf den Kopf fällt, deshalb trage ich beim Moped fahren einen Helm, obs hilft ? Kopfkino aus bitte.

Gruss aus Erding
Rainer
Rainer
 
Beiträge: 596
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 09:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43


Zurück zu Tips und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste