Bremszylinder

Alle Themen die dieses Modell betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 21. Feb 2020, 12:49

Dear hearts and gentle people,

Helft mir kurz bei der Suche nach neuen Armaturen.
Ab Werk hab Ich auf meiner Magna eine "Seilkupplung" also nicht hydraulisch und eine Ein-Scheibenbremse. (Oder?) BJ 1995, RC43

Ist das dasselbe wie eine 9/16' Bremse ? Worauf muss ich da noch achten (außer das es auf meinen Lenker passt? [=Lenkerdurchmesser])
Welchen Bauteil beschreiben diese 9/16 Inch?

<tl;dr> Kann Ich dieses Set ohne weiter Umbauten auf meine Magna geben ?
-> http://www.thebikerstore.eu/product_inf ... chrom.html


Danke für die Hilfe :-D
LG Lemur/Marc
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 21. Feb 2020, 15:35

Hi

Also fangen wir mal langsam an die 9/16 bzw. 11/16 Zoll beziehen sich auf den Durchmesser des Kolbens, der muss ja schliesslich bei doppelter Bremsscheibe auch zwei Bremszylinder Nehmer betätigen braucht also mehr Ölmenge, drum dicker.

9/16 wären 14,2875 mm und 11/16 würden 17,4625 mm ergeben, denke das der 9/16 bei der RC 43 funktionieren würde.

Du hast da aber weitaus grössere Probleme als nur den Durchmesser des Lenkers - Harleys haben meist dickere Lenker je nach Modell, wenn schon das Moped nichts taugt soll wenigstens der Lenker was her machen :lol:

Ist der Anschluss vom Schlauch gleich, sonst brauchst einen anderen ?!

Ist der Nippel und der freie Weg vom Kupplungszug gleich sonst siehe oben ?!

Ist der Winkel des Bremshebels gleich zum Lenker oder hat der einen anderen damit hinterher der Behälter und der Hebel nicht schief in der Gegend rum steht (es gibt da mehrere Varianten wie bei der alten VF) müsste aber für die RC 43 passen ?!

Die Enden der Hebel haben keine Kugeln, darf meines Wissens in Deutschland eigentlich nicht sein !

Es erkennt auch ein blinder Polizist das es nicht die Originalen sind und wird vergeblich nach einer Nummer suchen, nicht weil er blind ist sondern weil keine drauf ist, bei der Originalen ist auch keine drauf aber da fragt keiner !

Der Preis, bis die am Moped sind reichen dir keine 700 Euro ohne das irgendwelche Schwierigkeiten dazu kommen, obwohl die zugegeben verdammt gut aussehen !

Wennst die ohne Probleme und hohen Rückgabekosten zurückschicken kannst, dann kannst es ja mal auf einen Versuch ankommen lassen - mein Bauch sagt aber Nein und befürchtet das du da Geld in den Sand setzen wirst.

Sowas kann man schlecht aus der Ferne sagen, erfahrungsgemäss passt dann dieses und jenes nicht genau zusammen.

Entscheiden musst natürlich du selber da wir in einem freien (wers glaubt) Land leben.

Gruß

Hirbel

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 21. Feb 2020, 15:53

Hi nochmal

Hatte vergessen das du in Ö bist - wie dazu eure Obmänner stehen weiss ich nicht, kann mir vorstellen das der aber nicht begeistert sein wird.

Am Besten bei eurem TÜV und auch beim Lieferanten nachfragen und bestätigen lassen mit der Option das du kostenfrei zurückgeben kannst im Fall das es nicht funktioniert.

Hirbel

Mir ist noch ein Unterschied aufgefallen, wie realisierst du das mit dem Kupplungsschalter und Bremslichtschalter, da werden wenn überhaupt Aufnahmen dafür da sind deine Originalen nicht rein passen bzw. wenn sie passen evtl. nicht schalten !!!

Probleme sind hier vorprogrammiert !!!

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 21. Feb 2020, 16:18

Hallo Marc,

von Hirbel hast ja schon die grundsätzliche Bedeutung und Umrechnung der Zahlenkombination bekommen.

Da an der RC43 serienmäßig ein 11mm Bremskolben verbaut ist, bedeutet die Verwendung einer 9/16-Pumpe einen geringeren Hebelweg mit "härterem" Druckpunkt .......... möglicherweise zu hart!

Die Ness-Teile, wie fast alle Harleyteile, haben ziemlich wahrscheinlich ein Zollgewinde zum Leitungsanschluss - d.h. du bräutest eine Zöllige Hohlschraube und die passende Bremsleitung ........... was aber kein großes Problem ist!
Ferner sind auch die allermeisten Harleypumpen für Zolllenker gemacht - die dicken Harleylenker sind am Griffende auf 1 Zoll reduziert (wie auch mein 30mm V-Team Lenker).

Beim Kupplungshebel bräuchtest ziemlich wahrscheinlich einen neuen Bowdenzug mit den passenden "Nippeln" ............. lässt sich anfertigen, also auch kein unüberwindliches Hindernis!
Schalter hat Hirbel auch schon erwähnt - bei der Bremse kein Problem, da gibt es hydraulische Schalter - sogar in die Hohlschraube integriert.
Bei der Kupplung fällt jetzt auf die schnelle auch mir nichts ein.


Ein möglicherweise größeres Problem kann wie immer der TÜV sein - Viele der Amiteile haben keine ABE und auch kein Teilegutachten.
Beim Bremszylinder brauchts auch ein Schauglas zur Flüssigkeitskontrolle - fehlt auch meistens bei US-Ware. Die Verrundung der Hebel hat Hirbel schon erwähnt, da müssen es zwar nicht zwingend Kugeln sein - aber scharfkantig geht idR auch nicht.

Wobei all diese Punkte auch von TÜV zu TÜV oder Dekra eine andere Gewichtung haben, oft geht deutlich mehr als viele glauben.
Servus aus München

Wolfgang

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 21. Feb 2020, 17:51

Hi

Bin am frisch gebastelten Linux Rechner drum habe ich (noch) keine Unterlagen drauf, funktioniert übrigens gut wenn man bedenkt das das kleine und gemeine Netbook 10 Jahre alt ist und nach dem Update von Win 7 auf Win 10 mehr oder weniger gar nicht mehr gelaufen ist.

Zurück zum Thema, drum konnte ich auf die Schnelle auch nicht sagen welchen Durchmesser die RC 43 am Bremskolben hat.

Wenn der Druckpunkt härter ist, ist auf jeden Fall besser als wenn er gar nicht kommt, da hättest dann keine oder viel zu wenig Bremswirkung im originalen kann man mit entsprechenden Kraftaufwand sowieso den Hebel bis zum Lenker durchdrücken vor allem wenn alte Schläuche die sich wenn Druck draufkommt schon ein bisschen dehnen im Spiel sind.
Also wenn dann geht auf jeden Fall nur der 9/16.

Sowas muss man eben ausprobieren, wenn man verschiedene Systeme zusammenbasteln will, was ja hier der Fall ist.

Der Druckschalter als Bremslichtschalter, ja klar das ist bei manchen Mopeds serienmässig so gelöst, für den Kupplungsschalter könnte man einen Federzugschalter am Ausrückhebel unten am Motor mit einhängen, ähnlich wie es an der originalen hinteren Bremse ist, der kostet unter 10 Euro in der Bucht.

Seilzug klar kann man die auch nach Angaben fertigen lassen wenn man nicht einen passenden findet, aber solche Sachen verzögern und verteuern derartige Umrüstaktionen.

Es werden dann wohl aus den 700 Euro eher 1.000 werden und dann ist immer noch nicht gesagt ob TÜV und somit auch die Rennleitung damit zufrieden sind, da ja keinerlei ABE oder Papiere dabei sind.

Und die wollen dann auch noch Geld fürs Absegnen weil die Kugelschreiber die sie zum Unterschreiben brauchen auch nicht umsonst sind ;)

Also vorher alles abklären obs denn unter Einhaltung dieser Punkte auch abgesegnet wird, machbar ist generell alles fragt sich nur wie, für welchen Preis und ob man das dann überhaupt noch will.
Die Entscheidung kann dir dann leider keiner abnehmen, das musst letztendlich selbst machen ;)

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 647
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Bremszylinder

Beitrag von Kerl » 22. Feb 2020, 04:17

Hab mir gerade Dein Moped angesehen, ich finde das passt gar nicht zu Deinem schönen Teil.

Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 23. Feb 2020, 08:28

Hallo Hirbel, Wolfgang & Kerl,

Danke für die schnellen Antworten und die technische Unterweisung :-D
Kerl hat geschrieben:
22. Feb 2020, 04:17
Hab mir gerade Dein Moped angesehen, ich finde das passt gar nicht zu Deinem schönen Teil.
Ich habe ja nur das eine Foto vom Tag des Kauf - sie sieht ja inzwischen etwas anders aus. Aber es hat mich fast sentimental gemacht, ob meine Umbauten wirklich zum besseren waren :| mal schauen, vielleicht baue ich am Ende alles wieder zurück :lol:

Zu den Zügen selbst - die werden ja sowieso auf Stahlflex getauscht und würde Sie erst bestellen wenn alles andere bereits am Bike ist. Da kann ich dann Nippel, Leerwege und Länge genauestens anfertigen lassen.
Die Bremsleitung sollte ja nicht die Welt kosten das wäre noch in Ordnung.

Wegen den Schaltern - bin ich auch überfragt. Am besten beim Händler nachfragen ob die Ness Armaturen Anschlüsse haben und wenn ja welche. Die „alten“ montierten waren ja auch nicht Original. Ich mache davon Fotos und stelle sie hier dann rein.

Mein zukünftiger Lenker ist bereits da und zöllig - das sollte also passen.

Ich werde am Montag mal mit dem Behörden und dem Lieferanten von dem Ding reden -
Das Schauglas stelle ich mir vor könnte tatsächlich ein Problem sein, wie „haglich“ sie in Ö mit den Hebeln sind vermag ich nicht zu sagen.

Die 1000 Euro als Näherungswert schrecken mich nicht unbedingt, die meisten Armaturen die mir gefallen haben waren jenseits davon. Man zahlt halt immer das Design mit, ich bin inzwischen einfach genervt von der Suche nach passenden Armaturen :roll: :lol:
Vielleicht hat ja noch jemand hier Empfehlungen für vernünftige Armaturen. Oder den passenden Spezialisten für eigen Anfertigungen.

Danke & LG
Marc/Lemur
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 23. Feb 2020, 08:44

2x der alte Bremsflüssigkeitsbehälter:

91

92

und das alte Kupplungsgedöns
93
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Benutzeravatar
RGraefen
Beiträge: 1890
Registriert: 17. Okt 2004, 17:44
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von RGraefen » 24. Feb 2020, 06:29

Das abweichende Verhältnis birgt die Gefahr, wie von Wolfgang schon beschrieben, dass Du im Betrieb bei einer Vollbremsung das Mopped sehr leicht überbremst, die Folge ist ein blockierendes Vorderrad mit wahrscheinlich anschließender Horizontallage. Dieses Risikos solltest Du Dir bewusst sein.

Auch hier gibt es nicht unelegante Teile, passend zur Magna:
https://www.partsworldshop.com/de/A~006 ... ibenbremse

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 24. Feb 2020, 10:10

Hi

Darf ich mal eine Frage stellen ?

Auf was kommt es dir denn genau an ?

Upps sind schon zwei Fragen :lol:

Willst du wirklich unbedingt "Designerarmaturen" oder willst du nur die schwarzen (die ja auch nicht original sind sondern offensichtlich von einer anderen Honda) gegen "metallisch glänzende" Chromoptik getauscht haben ?

Dann wäre es doch am einfachsten wennst dir die Originalen besorgst und die aufpolierst bzw. wenns gut erhaltene sind reicht putzen schon !

Frag mal einfach bei unserem Magnadealer No. 1 an, den Rapunzel mein ich, der glaub ich hat noch sehr gut erhaltene rumliegen und bereite die dir nach deinen Wünschen auf oder lass sie aufbereiten, es gibt eigentlich überall Profis die sowas machen, wenn dir die normale Aluoptik zu wenig glänzt.

So wäre sichergestellt das ALLES zusammenpasst und du könntest jederzeit auch wieder ohne Stress auf deine schwarzen zurückrüsten, du müsstest dir keine Gedanken über den TÜV, der Elektrik, den Spiegelhalterungen, ob der Bremspunkt passt, den Griffen usw. machen, wärst SICHER unterwegs UND du müsstest nicht Summen ausgeben die fast schon den Wert des Mopeds erreichen.

Oder vielleicht hat irgendwer hier noch welche im Regal liegen - Wolfgang zum Beispiel oder starte hier ganz einfach mal ne Suchanfrage.

Da wäre hier meine Optimallösung die alle Anforderungen, vor allem auch die technischen, erfüllt.

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2932
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Bremszylinder

Beitrag von webmaster » 24. Feb 2020, 10:39

Bei meinem Umbau der RC28 werde ich die Kupplungsarmatur der VFR750F RC36 nehmen und die Bremsarmatur der VT.

D du zwei Scheiben hast, kannst du auch die Bremsarmaturd er VF750F RC36 nehmen.

Wenn du die Armaturen Eisstrahlen lässt, könntest du sie selber auch wunderbar polieren.

Kost? Max 200,-- Euronen.

LG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 24. Feb 2020, 11:34

Halt

Wieso zwei Scheiben, soweit ich weiss handelt es sich um eine RC 43 ohne Bremsscheibenumbau, also sollte da nur eine Scheibe da sein, wenn ich mich nicht verschaut habe.

Ansonsten könnte man diese Prozedur mit dem Eisstrahlen an jeder Hondaarmatur mit einer Scheibe machen lassen - wie schon erwähnt wurde z.B. von der VT je nach dem was dir besser gefällt und die sollten solange von einer Honda zum Rest kompatibel sein.

Da sollte man schon eher was passendes auftreiben können.

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 24. Feb 2020, 15:08

Also ich halte mich nicht damit auf was er will, oder was er ausgeben will/muss ..... das ist alles ganz alleine seine Sache ;)

Nun zu einigen aufgeworfenen Fragen:
A) Ich habe keine Original-Armaturen mehr, auch nicht die der F6C welche ich zwischendurch einmal verbaut hatte.
B) Bei der Verwendung der Pumpen aus anderen Modellen oder Fabrikaten muss unbedingt auf den entsprechenden Kolbendurchmesser geachtet werden (Der steht bei fast allen auf der Armatur z.B. 11 oder 9/16 oder 5/8 usw usw.).
Nur weil sie aus einer anderen Honda kommen, muss es noch nicht ok sein .... es kann natürlich!
Entscheidend sind da auch noch die Kolbenanzahl und die Kolbendurchmesser des Bremssattels --> Exakter formuliert, das Verhältnis der jeweiligen Kolbenflächen zueinander!
C) Als Beispiel, dass auch Serienarmaturen aufgehübscht werden können wie es Hirbel angeregt hat .... hier mal zwei Fotos
Die Pumpen habe ich selbst mit Schwabbelscheiben in der Bohrmaschine und 3 Verschiedenen Polierwachsen poliert - vorher angeschliffen da ein transparenter Lack drauf war.
Ist also kein Kunststück für das man einen "Spezialisten" braucht.

Honda-Pumpen:
F6C_Pumpen_03k.jpg
Kawa-Pumpen:
Poliert und Roh 2 k.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 24. Feb 2020, 15:27

webmaster hat geschrieben:
24. Feb 2020, 10:39
Bei meinem Umbau der RC28 werde ich die Kupplungsarmatur der VFR750F RC36 nehmen
Oliver
Hallo Oliver,
...... RC36 Kupplungspumpe ......siehe Fotos
.
Pumpe ist aber natürlich Original-Silber .... anscheinend ist das LED-Licht für die "komische" Darstellung verantwortlich :o
A RC36 KuPu1k.jpg
A RC36 KuPu2k.jpg
Was darf sowas kosten?
Solltest Interesse haben --> Einfach PN mit Betrag den du ausgeben willst und nochmal deiner Adresse, dann geht sie sofort auf die Reise ;)
Zahlen kannst wenn du sie gesehen hast, oder schickst sie zurück.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 24. Feb 2020, 16:41

Hallo @ all,

Danke für den Link Robert! :-D

Um was geht es mir — Ich habe mich für einen Fehling Z—Lenker entschieden (in Chrom) und möchte dafür passende Armaturen haben.
Entweder funktionierende, möglichst günstig damit ich fahren kann und noch mehr Zeit habe zum Suchen ( wobei ich da auch die schwarzen nehmen könnte)
Oder welche die in das Konzept das ich von meinem Bike habe reinpassen. Und die technisch so funktionieren, dass sie mich nicht zum Organspender machen.

Natürlich ist Polieren der Originale eine schöne Option. Ich wusste nur bis vor kurzem nicht, dass „die Originalen“ in Chrom erhältlich sind - da meine Evá aus Ö kommt waren die „Originalen“ die mir beim Kauf in einem Sackerl mitgegeben wurden aus Plastik und daher habe ich daran nicht gedacht. Habe jetzt in einem alten Thread hier gelesen das in D eine Zeit lang kein Plastik drauf wahr.


Da ich aber Taster auch brauche (die alten passen nicht auf den Lenker) erscheint es mir schwachsinnig jetzt Geld für Schalter auszugeben und in einem Jahr wieder für eine schöne Schalter/Armaturen Kombination.

So weit mein Dilemma -

LG
Marc/Lemur
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 24. Feb 2020, 17:10

webmaster hat geschrieben:
24. Feb 2020, 10:39
Bei meinem Umbau der RC28 werde ich die Kupplungsarmatur der VFR750F RC36 nehmen und die Bremsarmatur der VT.

D du zwei Scheiben hast, kannst du auch die Bremsarmaturd er VF750F RC36 nehmen.

Wenn du die Armaturen Eisstrahlen lässt, könntest du sie selber auch wunderbar polieren.

Kost? Max 200,-- Euronen.

LG

Oliver

Oliver,
etwas sehr wichtiges habe ich vergessen.

Die Pumpen der RC 36 sind für Lenker mit 22mm Durchmesser!!!

Also Augen auf :!:
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2932
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Bremszylinder

Beitrag von webmaster » 24. Feb 2020, 17:24

@Wolfgang

Bist du sicher?

Muss ich doch glatt mal selber prüfen.....ich war fest davon überzeugt das die RC36schon Zolllenker hat, da in den 90ern gebaut.
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2932
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Bremszylinder

Beitrag von webmaster » 24. Feb 2020, 17:29

@Hirbel

Nach meiner Kenntnis fährt er eine RC09 und die hat zwei Bremsscheiben, 296 mm, LK 144, 5 Loch :mrgreen:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 24. Feb 2020, 17:46

webmaster hat geschrieben:
24. Feb 2020, 17:24
@Wolfgang

Bist du sicher?

Muss ich doch glatt mal selber prüfen.....ich war fest davon überzeugt das die RC36schon Zolllenker hat, da in den 90ern gebaut.
Ja, habe auch an der Pumpe nachgemessen.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 24. Feb 2020, 17:48

webmaster hat geschrieben:
24. Feb 2020, 17:29
@Hirbel

Nach meiner Kenntnis fährt er eine RC09 und die hat zwei Bremsscheiben, 296 mm, LK 144, 5 Loch :mrgreen:
Im ersten Beitrag schreibt Lemur... aber von seiner RC43
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 24. Feb 2020, 19:04

webmaster hat geschrieben:
24. Feb 2020, 17:29
@Hirbel

Nach meiner Kenntnis fährt er eine RC09 und die hat zwei Bremsscheiben, 296 mm, LK 144, 5 Loch :mrgreen:

Wahrscheinlich verwechselt mich der Webmaster mit dem Kaijauk :-D die zwei Youngsters :lol: :lol:

LG Marc
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2932
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Bremszylinder

Beitrag von webmaster » 24. Feb 2020, 19:51

Ups...jetzt wird es Zeit die Schnautze zu halten ... :oops:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Hirbel
Beiträge: 1833
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Hirbel » 25. Feb 2020, 00:31

Moin

Also ich kenne keine RC 43 die an den Armaturen irgendwas aus Plastik hat, und wennst du sagst die Schalter passen nicht auf den jetzigen Zolllenker dann hat der dir einen Sack mit irgendwas mitgegeben, aber bestimmt waren da nicht die originalen Armaturen einer RC 43 drin.

Übrigens hat mich heute zufällig Rapunzel angerufen, ich hab ihn gefragt, er hätte noch einen sehr gut erhaltenen und vor allem wirklich originalen Satz Armaturen einer RC 43 mit Schalter.

Also wo ist das Problem, schreib ihn eine PN vielleicht werdet ihr Handels eins, montier einstweilen deine schwarzen (der Frühling steht vor der Tür !) und wennst die originalen aufpoliert hast steckst du ohne grossen Aufwand die Dinger um und hast deine gewünschte Optik.

Und wie schön die polierten Aluarmaturen sein können hat dir Wolfgang schon gezeigt.

Das schlimmste was Dir dann noch passieren kann das dein Vorbesitzer an den Steckverbindungen was verändert hat, so das jetzt im ungünstigsten Fall die Stecker der originalen nicht mehr passen - glaube ich aber nicht man weiss ja nie, aber das Problem hast eventuell sowieso wennst andere montierst.

Übrigens habe ich gerade auf dieser Seite hier gestöbert

https://www.bike-parts-honda.de/honda-m ... 00/2/10022

Das Bauteil mit der Nr. 11 "Hauptzylindersatz" mit der Teilenummer "45530MN9305" ist in fast allen Mopeds mit EINSCHEIBENBREMSEN von Honda drin, natürlich mit Sicherheit nicht in allen aber sagen wir in sehr vielen, das heisst du könntest von all diesen Typen die Armatur verwenden ohne am Druckpunkt was zu verändern, da die ja dann auch 11 mm hätten - natürlich solange der Durchmesser vom Lenker auch zöllig ist und die anderen "Kleinigkeiten" gleich sind, aber das sollte selbstredend sein das das natürlich auch stimmen muss.

Man könnte mit der Teilenummer sogar nach Teilezuordnung suchen da würde man dann sehen in welchen Motorrädern genau dieser Hauptzylindersatz verbaut ist.
Also hätten alle aufgeführten Modelle den Durchmesser von 11 mm - logischerweise.

Es kommt da leider nur eine Seite, normalerweise kann man unten auf die weiteren Seiten der Liste weiterschalten, geht aber nicht zumindest nicht bei mir, das Feld zum weiterklicken das normalerweise da ist erscheint einfach nicht :(
Schweinerei sowas :lol:

Übrigens kann diese Seite sehr hilfreich sein vor allem wenns darum geht Teile aufzutreiben die baugleich auch in anderen Hondas verbaut sind - wenn man dann einen häufiger vertretenen Motorradtypen weiss und sucht dann mit der neuen Erkenntnis z.B. bei Ebay findet man dann plötzlich was, kannst dich ja selber mal mit der Seite beschäftigen ist ein guter Zeitvertreib ;)

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 25. Feb 2020, 06:35

Hirbel hat geschrieben:
25. Feb 2020, 00:31
Moin

Also ich kenne keine RC 43 die an den Armaturen irgendwas aus Plastik hat, und wennst du sagst die Schalter passen nicht auf den jetzigen Zolllenker dann hat der dir einen Sack mit irgendwas mitgegeben, aber bestimmt waren da nicht die originalen Armaturen einer RC 43 drin
.......
Hirbel
Doch, gab es.
Guntram aus Klagenfurt hatte auch eine die zumindest am Griffende des Lenkers 22mm Durchmesser hatte.
Die Original Schalterarmaturen waren aus schwarzem Kunststoff!

Ob es eine spezielle "Austria" - Version, oder eine andere Länderausführung, kann ich nicht sagen.
Er hatte übrigens auch das Lenkerschloß an der Unterseite der unteren Gabelbrücke.

Und es gibt auch RC43 Varianten mit unterschiedlichen Schaltplänen.
Leicht zu unterscheiden an der Ansteuerung des Fernlichts - einmal über extra Relais, einmal ohne.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 25. Feb 2020, 06:35

Hirbel hat geschrieben:
25. Feb 2020, 00:31
Moin

Also ich kenne keine RC 43 die an den Armaturen irgendwas aus Plastik hat, und wennst du sagst die Schalter passen nicht auf den jetzigen Zolllenker dann hat der dir einen Sack mit irgendwas mitgegeben, aber bestimmt waren da nicht die originalen Armaturen einer RC 43 drin
.......
Hirbel
Doch, gab es.
Guntram aus Klagenfurt hatte auch eine die zumindest am Griffende des Lenkers 22mm Durchmesser hatte.
Die Original Schalterarmaturen waren aus schwarzem Kunststoff!

Ob es eine spezielle "Austria" - Version, oder eine andere Länderausführung, kann ich nicht sagen.
Er hatte übrigens auch das Lenkerschloß an der Unterseite der unteren Gabelbrücke.

Und es gibt auch RC43 Varianten mit unterschiedlichen Schaltplänen.
Leicht zu unterscheiden an der Ansteuerung des Fernlichts - einmal über extra Relais, einmal ohne.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Kerl
Beiträge: 647
Registriert: 8. Jul 2013, 08:38
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43, SC46

Re: Bremszylinder

Beitrag von Kerl » 25. Feb 2020, 08:21

Wolfgang, Du liegst wieder einmal absolut richtig, wir Ösis hanen an unseren Maschinen original schwarze Kunststoff Schalterarmaturen mit 22 mm Ø weshalb ich mir von Dir auch die schönen Aluarmaturen geholt habe - nochmals recht herzlichen Dank, wir sehen uns beim nächsten Südstaatentreff.

Wenn noch ein Ösi mitkommen will - bitte melden.

Wudi
Beiträge: 36
Registriert: 20. Okt 2019, 18:35
Typ, RC09, RC21 usw.: rc 43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wudi » 25. Feb 2020, 12:51

Umbau 1 Bremsscheibe auf Doppelbremsscheibe


ich hab das hier gelesen und meine Erfahrung
an meiner Sr500 mit Gespannbetrieb war auch nur 1 Scheibe
die Bremsleistung der 1 Scheibe reichte aber die Verwindungskräfte (durch Gespannbetrieb)
waren mir zu stark
nach längere Suche verbaute ich die fehlende 2. Scheibe da die Virago die passende andere Scheibe hatte
die Befestigung der Gabel für beidseitig schon da waren war ein Bremskolben von einer 750 iger sammt Stahlflexleitungen
schnell montiert
Ergebniss Verwindungskräfte wie vermutet weg aber bei einer Vollbremsung neigt mann zu überbremsung (blockieren)
Im Gespannbetrieb sitzt das kurz aus und löst die Bremse wieder aber im Solobetrieb ist das nicht wirklich witzig
der Grenzbereich zum optimalen Bremsen und zur Blockade war deutlich kleiner
die Entscheidung ob 1 Bremsscheibe oder 2 ist konstruktiv nicht nur eine optische Sache
mfg
Peter

ups wenn die schon 2 Scheiben hatte hat sich der Kommentar erledigt .... :oops:

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 25. Feb 2020, 15:50

Wudi hat geschrieben:
25. Feb 2020, 12:51
Umbau 1 Bremsscheibe auf Doppelbremsscheibe
...........
ups wenn die schon 2 Scheiben hatte hat sich der Kommentar erledigt .... :oops:
Hallo Wudi,
netten Text hast da reingedrückt, aber, es geht weder um einen Umbau auf 2 Bremsscheiben, noch hatte sie bereits 2 Bremsscheiben :roll: .

Wudi hat geschrieben:
25. Feb 2020, 12:51
............
nach längere Suche verbaute ich die fehlende 2. Scheibe da die Virago die passende andere Scheibe hatte
die Befestigung der Gabel für beidseitig schon da waren war ein Bremskolben von einer 750 iger sammt Stahlflexleitungen
schnell montiert
.............
Was verstehst du denn bitte unter Bremskolben --> Handbremspumpe oder Bremssattel?
Wie ich schonmal geschrieben hatte:
Es kommt nicht darauf an, daß z.B. eine Handbremspumpe aus einer Maschine mit 1- oder 2-Scheibenbremse kommt, es ist entscheidend, daß die Kolbenflächen (ergeben sich aus Durchm.) zueinander passen und damit die hydraulische Übersetzung in Verbindung mit der Handkraft den richtigen Anpreßdruck der Bremsbeläge an die Scheiben ergeben. Und dann ergibt sich über die Belagsmischung und Reibbeiwerte der Scheiben eine Bremskraft, diese widerum muss auch noch vom Reifen auf die Straße übertragbar sein.
Ein "Gripmonster" aus dem Supersportsegment wird später blockieren als irgendein "Holzreifen"

Wudi hat geschrieben:
25. Feb 2020, 12:51
die Entscheidung ob 1 Bremsscheibe oder 2 ist konstruktiv nicht nur eine optische Sache
Da geb ich dir Recht, deshalb sollte ein gewisses Maß an Technikaffinität da sein, wenn man an die Bremse rangeht - die Entwicklungsingenieure sind auch nicht alle blöd! ;)

Und deshalb ist es, speziell für "Laien", ratsam, sich bei solchen Maßnahmen an den Serienwerten zu orientieren.
d.h. wenn eine Originalbremse eine 11mm Handpumpe hat sollte man sich in etwa in dem Bereich bewegen und wenn man von 1- auf 2-Scheibenanlage umbaut dann sollte die Handpumpe in etwa dem entsprechen was die "Spendermaschine" der neu verwendeten Bremssättel hatte.
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 25. Feb 2020, 15:57

@Lemur / Marc

hier noch ein Link mit einer Anzahl an Bremsarmaturen, vielleicht wären die KustomTech mit 12mm eine Option für dein Vorhaben.
https://www.custom-chrome-europe.com/Al ... szylinder/

Da musst du aber den benötigten Platz zu den Schalterarmaturen im Auge behalten, nicht daß der Hebel am Schaltergehäuse ansteht. Wenn du aber z.B. auf Taster umsteigen willst, dann dürfte das weniger ein Thema werden.


Natürlich sind in dem Onlinekatalog auch Kupplungsarmaturen und sonstige "feinen Teile" zu finden 8) ..... Musst halt ein wenig blättern.
Viel Spaß dabei und gutes gelingen.
Servus aus München

Wolfgang

Wudi
Beiträge: 36
Registriert: 20. Okt 2019, 18:35
Typ, RC09, RC21 usw.: rc 43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wudi » 25. Feb 2020, 18:24

@ Wolfgang

deshalb schrieb ich war für das Gespann
da gibts nix fertiges das wurde so nie gebaut Sonderanfertigung Einzelabnahme
Hilfsrahmen etc...

Bremsscheibe wie geschrieben Virago und Sr
da geschlitzt (Optik)

Pumpe und Kolben (natürlich mit Sattel)
750 iger

bei sowas geht nur probieren oder sehen wer da was getestet hat .
jede Fuhre reagiert da anders speziell wenn mann ohne Schwinge fährt
mfg
Peter

Benutzeravatar
LemurDerivat38
Beiträge: 49
Registriert: 17. Mai 2019, 19:08
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von LemurDerivat38 » 26. Feb 2020, 10:00

Danke mal für die rege Anteilnahme :-D

Wudi danke für dein KnowHow aber ich habe weder vor Gespann zu fahren noch die Bremse umzurüsten. :lol:
Da bleibe ich lieber beim Chillies züchten.. und da nur semi erfolgreich..

Der alte Thread war von Simond - hier die Aussage mit Plastik aus Österreich
Marty hat geschrieben:
29. Apr 2010, 18:53
Hi Freaks!

Ich hab gegoogelt, mit meinen Honda Teilebesorger und meinen Freunden gesprochen.

Der komplette Lenker, incl. Riser und Armaturen, ist unserer Meinung nach, ORIGINAL.

In Österreich waren die Armaturen vor 96 Kunststoff, erst dannach gab es die Aluarmaturen

Grüsse
Marty :twisted:
Danke Wolfgang für den Link - ich halte mich mal an deine Vorgabe mit 12mm - dann müsste ich diese beiden bestellen damit ich ein Set für meine RC43 habe, richtig?

https://www.custom-chrome-europe.com/652809.html

https://www.custom-chrome-europe.com/652819.html


Danke für die Hilfe :-D

LG Marc/Lemur
Grüße aus dem Weinviertel ;)
Nihil nove sub Sole :idea:

Benutzeravatar
Erich
Administrator
Beiträge: 352
Registriert: 22. Mär 2018, 17:16
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Erich » 26. Feb 2020, 10:13

Hallo Marc,
das wird wohl kaum funktionieren. Die Fa. Custom Chrome ist max. 5 Km von meiner Haustüre weg. Ich habe auch schon versucht, von denen Ware zu beziehen. Die waren sehr nett - aber leider auch sehr konsequent: Es werden ausschließlich Händler beliefert, keine Endverbraucher. Man ist gerne bereit, Dir einen Händler in Deiner Nähe zu nennen. Problem dabei ist nur, dass die sich mit Harley, manchmal auch mit Indian auskennen, Dir aber hinsichtlich Magna kaum Fragen beantworten können. War jedenfalls meine Erfahrung!
Gruß
Erich
Das Leben ist zu kurz, um sich von Menschen stressen zu lassen, die es nicht einmal verdient haben, ein Problem in Deinem Leben zu sein! :mrgreen:

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2342
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Bremszylinder

Beitrag von Wolfgang » 26. Feb 2020, 11:54

LemurDerivat38 hat geschrieben:
26. Feb 2020, 10:00

Danke Wolfgang für den Link - ich halte mich mal an deine Vorgabe mit 12mm - dann müsste ich diese beiden bestellen damit ich ein Set für meine RC43 habe, richtig?

https://www.custom-chrome-europe.com/652809.html
https://www.custom-chrome-europe.com/652819.html

Danke für die Hilfe :-D
LG Marc/Lemur

Hallo Marc,
das schaut funktional schon gut aus, wie gesagt hast bei einem 12er Kolben die geringstmögliche Abweichung vom Originalzustand.
Der Druckpunkt, also der Hebelweg ab dem du einen mehr oder weniger spürbaren Kraftanstieg in der Hand merkst, wird sich etwas früher einstellen. Ab diesem Punkt geht das dosierte Bremsen aber erst los.

Mit der Spiegelbefestigung bin ich unsicher - an der Kupplungsarmatur sieht man eine entsprechende Bohrung!
An der Bremsarmatur ist keine expliziete Bohrung zu sehen (siehe nachfolgenden Link), da könnte man aber evtl. einen speziellen Bolzen für den Hebeldrehpunkt anfertigen der oben ein Spiegelgewinde beinhaltet.
https://www.wwag.com/cgi-bin/WebObjects ... %21WW37083
Bei W+W kannst übrigens direkt bestellen (Siehste, es gibt immer einen Weg :-D )

Welche Hohlschrauben oder welche Nippel du am Kupplungszug genau brauchst kann dir ein Händler vor Ort sicher sagen. Manchmal sieht man es beim einfachen Hinschauen ;) .......... und aufgrund des Lenkerumbaus brauchst evtl. eh andere Längen als Original.

Bzgl. Bowdenzug nach Maß/Wunsch hier einige Links (Du sollst ja Hilfe bekommen und nicht nur Aussagen was alles nicht oder schwer geht :mrgreen: )
http://www.graner-fahrzeugtechnik.carset-online.de/
https://gd-motobikeparts.de/index2_home.htm
https://www.taflexa.de/
http://swc-maier.de/katalog.php ---> Einzelne Nippel etc. - da musst du dir rechts unten den Katalog öffnen
https://www.bowdenzug24.com/ ---> ebenfalls einige Einzelteile

Einziger offener Punkt bleibt die kaum abzuschätzende Freigängigkeit zu den Origalschaltergehäusen - aber evtl. baust auf Tastersteuerung um, dann wird das Ganze noch Eleganter (passend zu den Armaturen) 8) .
Hier ist aber die Tatsache daß du über einen Händler bestellen musst kann eher ein Vorteil als ein Nachteil sein. Mit etwas Glück findest einen der so ein Teil in der Vitrine liegen hat, dann kannst es "dranhalten" und dir selber ein Bild davon machen.
Oder telefonier mal mit W+W oder halt einem anderen Händler bzgl. Rückgabemodalitäten - wie sich das wegen Österreich-Deutschland verhält weis ich natürlich nicht.

Du machst das schon .... Alles kann gut werden wenn man nur will!
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2932
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Bremszylinder

Beitrag von webmaster » 26. Feb 2020, 16:50

Danke Wolfgang!

Richtig gute Links :!:
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Antworten