Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Alle Themen die dieses Modell betrifft.

Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Sa 14. Jul 2018, 12:51

Hallo,
ich hätte da mal wieder eine Frage. Das Thema Öl / Ölwechsel ist ja sicher schon mehrfach besprochen worden. Jetzt habe ich aber eine extrem günstige Gelegenheit an hochwertiges, mineralisches Öl von ARAL zu kommen. Der Hintergrund: Vor einiger Zeit hat sich irgendjemand bei ARAL profilieren müssen und ein neues Flaschendesign für die verschiedenen Öle kreiert. Folge: Die ARAL - Tankstellen dürfen die Flaschen mit altem Design nicht mehr verkaufen und sollen das Öl entsorgen. Ich habe bereits einen Ölwechsel mit mineralischem 10 W 40 - ARAL - Öl gemacht und bin sehr zufrieden, habe keinerlei Probleme, auch die Kupplung meckert nicht. Ich habe jetzt noch einen ARAL - Tankstellenbesitzer aufgetrieben, der es ebenfalls nicht fertiggebracht hat, das gute Öl wegzukippen, blos weil irgendein Hirni der Meinung war, das Flaschendesign gehört geändert.
So viel zur Vorgeschichte! Jetzt 2 Fragen:
1. Hat jemand Erfahrung mit mineralischem 20 W 50 in unseren Maschinen? Gibt das Probleme?
2. Ich könnte die 0,5 - Liter - Flasche für 3,00 € beschaffen und würde Sie auch zum gleichen Preis zzgl. Versandkosten an Interessierte Magnaten weitergeben. Also - wer hat Interesse? Wer zuerst kommt, malt zuerst - es sind zwischen 20 und 30 Flaschen zu vergeben.
Es grüßt aus Bingen
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Sa 14. Jul 2018, 17:49

Hmmm...

Also laut WHB allgemeine Informationen - Kapitel 1-6 kann man auch 20 W 50 fahren - wenn die Umgebungstemperatur im Bereich liegt - in dem Fall 0 bis über 40 Grad - also in Deutschland ja - ausser du betreibst dein Moped ausschliesslich im Winter bei 15 Grad minus ;-)

Abgesehen davon ist 6 € pro Liter auch nicht gerade ein Schnäppchen, zahle für gutes Motorenöl (Markenhersteller - will keine Werbung betreiben) in der 20 Liter Büchse irgendwas von 4 Euro nochwas pro Liter ;-)

Und solange du bei mineralischen Öl bleibst sollte die Kupplung auch nicht meckern.

Gruss

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralisches Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Sa 14. Jul 2018, 18:12

Hallo Hirbel,
danke für Deine Antwort. Fängt Deine Ölmarke mit M an und hört mit ol auf? Die kenne ich nämlich auch und setze sie seit Jahren bei meinen Auto´s ein. Alllerdings kenne ich keinen 20 L - Kanister von denen??
Werde mal mit dem Tankstellenfritzen reden. Denke, er hat den Preis wegen der Paketkosten so hoch angesetzt. Ich hatte mein 10 W 40 von ihm für 3,00 Euro je Liter gekauft. Wenn er da mitgeht, wäre das dann schon interessanter. Nicht mißverstehen - Ich habe davon nichts, will auch keinen Ölhandel o. ä. anfangen. Denke halt nur, dass vielleicht doch irgendwo jemand ist, der das gerade brauchen kann.

Gruß und schönes Wochenende
Erich

P. S.: Wollte übrigens heute eine Tour mit meiner kleinen Dicken fahren - ist mir aber zu heiß! Auf meiner Terasse messe ich rd. 32° - im Schatten!! Da bleibe ich doch lieber im Bereich meiner kalten Getränke und der Fußwanne mit Eis!!
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Sa 14. Jul 2018, 18:30

Nein meine marke fängt mit A an und hört mit via auf :-)))

Und ich fahre 15 w 40 - warum - weil ich das in allen älteren Geräten einsetzen kann.

Klar für Tankstelle ist 6 Euro pro Liter noch günstig - im (Groß-) Handel kriegt man es aber wesentlich günstiger - meist wenn ich Öl kaufe sind mehrere hundert Euro weg - wegen Hydrauliköl für die Schlepper :-(

Der Deutz zum Beispiel hat 24 Liter nur Getriebeöl drin - irgendwas von 15 Liter Motoröl und dann noch mit Zusatztank um 45 Liter Hydrauliköl - also ein kompletter Ölwechsel umfasst - wenn die Filter auch noch mit gewechselt werden - um 100 Liter ;-)

Halt da läuft nochmal ein Deutz in der Gegend rum und ein Fastrac und ein älterer Fendt und noch ein paar andere komische Geräte.

Is halt so nicht drüber nachdenken.

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Sa 14. Jul 2018, 18:47

Mensch, was willst Du mit so vielen Treckern? Kannst doch nur eine Rosi mit dem Trecker abholen oder? Also - wenn Du mal die Ölmarke wechseln willst oder musst, ich kann Meguin bzw Megol nur empfehlen. Ist ein deutscher Hersteller und bietet einen extrem guten Service. Wenn Du Dir beispielsweise unsicher bist, welches Öl für Dein Fahrzeug das geeignetste ist - kurzen Anruf oder E-mail und kurze Zeit später hast Du eine schriftliche Empfehlung. Übrigens habe ich bei denen erstklassiges Motorenöl für meine PKW auch schon ab 4,00 €/Liter bekommen - und das nur 1 Fünfliter - Kanister!! So what - dank Dir jedenfalls für Deine Info´s. Würde ja gerne mal bei einem Eurer Treffen mitmachen - ist mir aber ehrlich gesagt zu weit weg. Wir werden es aber schon irgendwann einmal schaffen.
Gruß
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Sa 14. Jul 2018, 19:08

Da hätte aber Moni was dagegen wenn ich die Rosi (Resi) auch noch mitm Trecker abholen würde :-)

Was macht man damit ? Treckerfahren Treckerfahren - nö Blödsinn zwei waren schon da einen hab ich mitgebracht und weil wir einen mit über 200 PS brauchten wegen den Anbaugeräten kam dann irgendwann der Fastrac.

Alle miteinander laufen pro Jahr ca. 500 Stunden - verhältnismässig wenig - ich mache also alle drei Jahre im Schnitt Ölwechsel sonst würde das ein Vermögen kosten - kostet ja immer noch ne Stange ;-)

Jeder hat sein Hobby :-)

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon RGraefen » So 15. Jul 2018, 19:41

Meine Moppeds bekommen das Billigöl von Tante Louise oder auch Polo. Die zweite Pan hat damit kürzlich die 165tkm-Marke überschritten.

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1726
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » So 15. Jul 2018, 21:48

Das für 3,50 rum ?

Du machst dann bestimmt jährlich den Wechsel oder ?

Es bleibt sich eigentlich gleich - schlecht wäre zum Beispiel Kurzstreckenbetrieb mit Billigöl und dann noch drei Jahre drinnen lassen weil man ja eh nicht viel fährt :-)

Kurzstrecken sind immer schlecht - wenn Motoren nicht richtig warm laufen weil sie nur "kurz" betrieben werden, dann verbindet sich das Öl mit der Zeit mit der Feuchtigkeit aus der Luft und/oder mit Benzin/Diesel aus dem Motor und das öl kann die "fremden" Bestandteile nicht mehr "ausdampfen" da nie richtig warm , obwohl ich glaube mal gelesen zu haben das du mehr oder weniger fast täglich mit Moped um 20 km zur Arbeit fährst - das sind bereits keine Kurzstrecken mehr ;-)

Das dieses Gemisch aus irgendwas die nötige Schmierung irgendwann nicht mehr erreicht is ja wohl verständlich - zurück zu den Traktoren oder meiner Magna - wenn die gefahren werden dann werden sie richtig warm gefahren und somit kann man mit hochwertigeren Ölen schon mehr und auch längere Wechselintervalle erreichen.

Da würde dann wohl der Schuss nach hinten los gehen - bei Kurzstrecken und alle drei Jahre wechseln meine ich natürlich ;-)

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » So 15. Jul 2018, 22:13

Ach noch was Grundsätzliches !

Die Bezeichnung 10 W 40 - 15 W 40 oder 20 W 40 sagt absolut gar nichts über die Qualität des Öls auch nicht über die Klassifikation die vom Hersteller gefordert wird - sondern lediglich die Viskosität oder den Temperaturbereich in dem es eingesetzt werden kann ;-)

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Wolfgang » Mo 16. Jul 2018, 06:43

Hirbel hat geschrieben:Ach noch was Grundsätzliches !
Die Bezeichnung 10 W 40 - 15 W 40 oder 20 W 40 sagt absolut gar nichts über die Qualität des Öls ......Hirbel


Mit dem Preis verhält es sich doch genau so ..... der sagt auch nichts grundsätzliches über die Qualität aus.

Ansonsten finde ich 5.- € in die Kaffeekasse - für einen ganzen Kanister voll - günstig ;) .... alles andere ist Wucher :lol: :lol:
Zumal wenn man das Altöl (und auch Alt-Bremsflüssigkeit) noch problemlos entsorgt bekommt :-)
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2078
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon RGraefen » Mo 16. Jul 2018, 07:31

Es genügt völlig, gemäß Honda-Empfehlung für die Magna ein Öl mit der Mindest-Spezifikation
- 20W40
- API: SF oder SG zu verwenden

Das genügt von 0°C aufwärts, wobei die Vorgabe-Temperaturen als Durchschnittstemperaturen zu betrachten sind.
SAE20 genügt bis -10°C
SAE15 genügt bis -15°C
SAE10 genügt bis -25°C
Je nach Infoquelle und Bezugsparameter weicht das noch ein wenig ab

Die genannten "Billigöle" sind üblicherweise 20W50 und API: SG

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1726
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Terz » Do 19. Jul 2018, 22:27

Ihr mit eurer Öl und E10 diskussion..

bei 10tkm im Jahr (und ich bezweifle das die Meisten das haben werden) spart man 15 Euro am Öl und 5 euro am Sprit .. Man was seid ihr für Sparfüchse !!!

Wenn der Motor, die Kupplung, oder die Vergaser 10-30tkm früher streiken, dann wirds teurer.

Dat is wie beim Klopapier sparen. 30 Rollen im Jahr 10 cent pro Rolle 3€ gespart.... aber dafür brennt der Arsch 2 Wochen lang nachem Scheißen

Markenöl und Marken Sprit is das einzige was bei meiner rein kommt. Und zwar dass, was der Hersteller aktuell empfiehlt. SAE 15 10W40 Teilsynt. (API SJ, JASO MA-2 HC Synthese) und Super 95.
Wer was anderes benutzt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 432
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon RGraefen » Do 19. Jul 2018, 23:01

Es kann jeder reinschütten, was er will.
Ich schiebe so an die 1500 l Benzin im Jahr durch die Vergaser plus gut 10l Öl durch die Motoren.
Ohne PKWs oder Airbusturbinen ;)
gesparte 10€ macht je einen Kasten Bier. :-D

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1726
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Do 19. Jul 2018, 23:35

Aber der Vergleich mit dem Klopapier ist nicht schlecht :lol:

Und muss aber Terz recht geben - sparen wenn man kann ja aber nicht an der falschen Stelle - obwohl die Gegenwährung "Kasten Bier" auch einen gewissen Wert hat :mrgreen:

Und ja es kommt auch der Benzin rein den Terz genannt hat - aber erneut diskutieren wir das mit dem E 10 nicht durch ;)

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Wolfgang » Fr 20. Jul 2018, 06:18

Der Terz ist halt ein Messerscharfer Anal-ytiker :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2078
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Mo 23. Jul 2018, 12:34

Hallo Ihr Magnaten,
es tut mir leid, dass ich offensichtlich einen regelrechten Glaubenskrieg mit meiner unschuldigen Frage ausgelöst habe. Es ging mir wirklich nur darum, in Erfahrung zu bringen, mit welchen Ölsorten Ihr eventuell Probleme hattet oder eben gute Erfahrungen gemacht habt. Also - keep cool - es ist sicher nicht zielführend oder hilfreich, wenn man sich wegen Öl an die Hälse geht - meine Absicht war es jedenfalls nicht, Euch derart "in Rage" zu bringen.
Außerdem hätte ich, wie ich meine, hochwertiges und passendes Öl von Aral (und das ist erfahrungsgemäß eigentlich sicher nicht die schlechteste Marke) zu einem sehr günstigen Kurs besorgen können. So what - probiere ich halt selbst aus was geht und was nicht!! Übrigens habe ich das 10 W 40 von Aral schon ausprobiert. Habe bis jetzt keinerlei Probleme gehabt und kann dieses Öl uneingeschränkt empfehlen.
Ich hoffe, das diese Info jemandem weiterhilft, der vor einem ähnlichen Problem steht.
Also Leute - geht doch alles ein wenig entspannter an. Wir haben Sommer und reichlich Sonne, was sicher für einen sehr guten Weinjahrgang hier in Bingen sorgen wird - und das ist wirklich essentiell!!!
Es grüßt aus Bingen
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mo 23. Jul 2018, 13:03

Du

Hast bestimmt keinen Glaubenskrieg ausgelöst - zugegeben sieht manchmal danach aus.

Wenn wir Krieg haben würde das ganz anders aussehen :lol: :lol: :lol:

Es wurde nur wieder mal klargestellt das nicht xWx die richtige Sorte ist sondern nur die Viskosität beschreibt - wird ja immer noch verwechselt gell :mrgreen:

Und teilsynthetisch das maximale ist was alte Motoren mit Lamellenkupplungen vertragen - was gar nicht geht sind "reibungsmindernde Zusätze" das rutscht dir die Kupplung schon vor dem Einfüllen schon durch :lol:

Also Fazit : mineralisches Öl in 10W40 bis 20W50 und dafür in besserer Qualität ist doch gut - und da fällt dein Aral Öl auch mit rein :mrgreen:

Wenn wir es schaffen das nur ein einziger nicht den gleichen Fehler macht den wir vor Jahren vielleicht schon mal gemacht haben dann hat dieses Forum sein Klassenziel erreicht :!:

In diesem Sinne

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mo 23. Jul 2018, 13:06

Nachtrag

Was du als Neuling noch nicht wissen kannst - wir kennen uns sehr gut persönlich und da weiss dann jeder wie ein "klares" Wort eigentlich gemeint ist, auf keinen Fall beleidigend :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Terz » Mo 23. Jul 2018, 13:10

Alles gut :mrgreen: wir wolln doch nur spielen.
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 432
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mo 23. Jul 2018, 13:14

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Rainer » Mo 23. Jul 2018, 13:46

Servus,
beim Hirbel gibt es nur eine Glaubenskrise " ich glaub der Kühlschrank ist kaputt, da ist kein Bier mehr drin "

Gruss aus Erding

Rainer
Rainer
 
Beiträge: 596
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 09:22
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mo 23. Jul 2018, 13:53

Kann nicht sein

Ich hab schliesslich eine 25 m² Solar Anlage - weil der Kühlschrank immer so lar war :lol: :lol: :lol:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Wolfgang » Mo 23. Jul 2018, 14:19

Erich hat geschrieben:... einen regelrechten Glaubenskrieg ..... Also - keep cool - .... an die Hälse geht - ..... Euch derart "in Rage" zu bringen.
Also Leute - geht doch alles ein wenig entspannter an. ......Es grüßt aus Bingen Erich


Wer führt einen Glaubenskrieg?
Wer ist nicht cool?
Wer geht wem an den Hals?
Wer ist in Rage?
Und wer ist nicht entspannt?

Ich würde sagen, im Moment höchstens der Erich :o :lol:

Glaube mir, das ist völlig überflüssig - und wir alle werden die "Ölkrise" schadenfrei überstehen ;)
Ich zumindest, bin ein ganz Lieber ;) ...... und wenn ich Freunde hätte, dann würden die das sicher bestätigen :lol: :lol: :lol: :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2078
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Mo 23. Jul 2018, 14:41

Na schön - dann ist ja alles geklärt. Wollte nur nicht, dass hier der Eindruck entsteht, dass ich ein Fass aufmache und dann auf Tauchstation gehe! 8)

Übrigens Hirbel, meine kleine Dicke, also mein Mopped, hat mitgelesen! Als Du von einem "alten Motor" sprachst, hat sie sofort einen rotglühenden Wutzylinder bekommen!! :P Ich soll ausrichten, dass es ja sein kann, dass Du einen alten Motor fährst - meine kleine Dicke legt aber Wert darauf festzustellen, dass Sie höchstens einen ausgereiften, zuverlässigen und bei Bedarf leistungsfähigen Motor zur Verfügung stellt. Natürlich hat sie mich sofort daran erinnert, wie sie gestern so einen Yuppi - Möchtegern - Racer auf einer 1895 - iger KAYAHOSUKI mit mindestens, wenn nicht mehr PS, an der Ampel stehengelassen hat, sich anschließend hat überholen lassen um ihm dann im nächsten Kreisverkehr zu zeigen, wo der Bartel den Most holt. Ich muss schon sagen, dass sie mit Recht ein wenig eingeschnappt ist - aber alles wieder gut, habe ihr versprochen, morgen ein paar Liter Ihres Lieblingssaftes nachzukippen - und an der nächsten Ampel wieder auf so einen Dödel zu warten!!

In diesem Sinne
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon RGraefen » Mo 23. Jul 2018, 15:04

so lange der Saft mineralisch und mindestens SF ist ... ;)

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1726
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Erich » Mo 23. Jul 2018, 16:34

Hallo Robert,
in dem Fall geht es nicht um mineralisch oder SF - da geht es einfach um Aral Ultimate mit 102 Oktan. Ich gönne ihr einfach mal etwas Gutes zur Belohnung.
Gruß
Erich
Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie mit A....löchern zu verbringen!!!
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 22. Mär 2018, 18:16
Wohnort: Bingen
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mo 23. Jul 2018, 23:45

Zu der kleinen Dicken

ich habe ihr vor 23 Jahren versprochen das sie bei mir die "Rente"kriegt - was soll ich dazu noch sagen :?: :!:

Nächstes Jahr feiern wir 25 jähriges - wir trinken gemeinsam einen Kasten Bier - was die alte Lady nicht trinkt - trinke natürlich ich

Gruß

Hirbel
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Terz » Di 24. Jul 2018, 01:18

Hirbel hat geschrieben:
Nächstes Jahr feiern wir 25 jähriges - wir trinken gemeinsam einen Kasten Bier - was die alte Lady nicht trinkt - trinke natürlich ich


Hirbel



Ich trinke auch immer für meine Maggie mit (eigentlich heißt sie Helene). Ich sach euch... die kann (könnte, würde, hätte) schlucken....
Trust me! Im an Engineer
Benutzeravatar
Terz
 
Beiträge: 432
Bilder: 0
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 07:56
Wohnort: Bad Orb
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon RGraefen » Di 24. Jul 2018, 21:34

102 Oktan ist wie Viagra für einen zwanzigjährigen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Grüße, Robert
Sonntags Magna, Werktags Pan, Hauptsache V4 :-) :-) :-)
Benutzeravatar
RGraefen
 
Beiträge: 1726
Bilder: 10
Registriert: So 17. Okt 2004, 17:44
Wohnort: 68623 Lampertheim-Hüttenfeld
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Di 24. Jul 2018, 22:53

Viagra - na ja

Für Zuhause ist es mir eigentlich zu Teuer - na und für draussen da brauche ich das Zeug nicht :lol: :lol: :lol:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Wolfgang » Mi 25. Jul 2018, 07:38

Man könnte auch Kerosin einfüllen und hoffen dass sie dann fliegt :lol:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2078
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Wolfgang » Mi 25. Jul 2018, 07:40

RGraefen hat geschrieben:102 Oktan ist wie Viagra für einen zwanzigjährigen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Grüße, Robert


Soll ja auch die verstärkte Version geben --> Viagra brutal ;)

Die muss man schnell schlucken, sonst wird der Hals steif :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Servus aus München

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 2078
Bilder: 8
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 08:56
Wohnort: 81476 München
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Mineralischen Öl 20 W 50 geeignet?

Beitragvon Hirbel » Mi 25. Jul 2018, 13:28

Jaa

Neulich haben sie an der Grenze einen Viagraschmuggler erwischt - er hatte es im Tank versteckt.

Wär normalerweise gar nicht aufgefallen aber plötzlich ist der Tankstutzen einen Meter herausgestanden :lol: :lol: :lol:
Hirbel
 
Beiträge: 1420
Bilder: 0
Registriert: So 9. Sep 2012, 15:15
Wohnort: Leuchtenberg
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43


Zurück zu RC43 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron