Lenkkopflager der RC43

Alle Themen die dieses Modell betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2928
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Lenkkopflager der RC43

Beitrag von webmaster » 30. Mär 2020, 01:42

Der eine oder andere ja vielleicht noch die Kugellager in der Gabel verbaut und will oder muss diese vielleicht mal wechseln.

Das Originallager oben ist ein SAC2647 und wird gegen eine Kegelrollenlager 32005-26 - 26x47x15 mm getauscht.

Das Originallager unten, ist ein SAC3055-1 und MUSS gegen ein Kegelrollenlager 33006 30x55x20 mm getauscht werden.

HINWEIS: Bei manchen Lieferanten wird das Kegelrollenlager 32006 30x55x17 mm geliefert.

Das passt nicht, weil dann sonst das obere Lager bei der Montage am Lagersitz anschlägt (rot markiert), also nicht vollständig in der Lagerschale sitzt und es dann beim Fahren knackt. ACHTUNG: Auch wenn man mit dem Hakenschlüssel oder dem Kronmutternschlüssel die erste Kronmutter fest angezogen hat, bedeutet das in dem Fall nicht, dass das Lager bündig in der Schale liegt.
.
.
VF750C-RC43 Gabeljochwelle.jpg
Wenn man also einen Lagersatz im Netz findet, der nicht nur für die RC43 ist, achtet darauf, dass die Lagerschale des unteren Lenkkopflagres 20 mm Höhe hat und nicht, wie es mir passiert ist, nur 17 mm.
.
.
Links im Bild das originale Lenkkopflager unten, rechts das neue Kegelrollenlager, allerdings hier das falsche Lager, da es ein 32006 er ist und ein 33006 gebraucht wird.
.
VF750C-RC43 - Lenkkopflager-unten.jpg
.
.
Links im Bild das originale Lenkkopflager oben, rechts das neue Kegelrollenlager.
.
VF750C-RC43 - Lenkkopflager-oben.jpg
.
.
Hier nochmal alles zusammen.
.
.
VF750C-RC43 - Lenkkopflager-1.jpg
.
.
LHzG

Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Hirbel
Beiträge: 1825
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Hirbel » 30. Mär 2020, 01:55

Hi Olli

Bin eigentlich davon ausgegangen das bereits Kegelrollenlager drin sind - man lernt nie aus.

Bei mir haben die Lager ein Stelle wo sie "stehen" bleiben - müssten also getauscht werden, aber Motorrad liegt ja bei mir noch auf "Eis" :oops:

Das heisst aber sobald sie wieder vom Eis runter ist muss getauscht werden und hätte da sowieso nur Kegelrollen rein gemacht.

Danke für den Hinweis, sowas merkt man beim Bestellen nicht sondern erst beim Montieren wenn es zu spät ist.

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2928
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von webmaster » 14. Apr 2020, 15:46

Das ist alles Schei......

Also, ein Kegelrollenlager 33006 30x55x20 ist verbaut, jetzt knackt es nicht mehr, dafür lässt sich das Motorrad jetzt nicht mehr abschließen UND jetzt habe ich ein metallisches Schlagen beim Ausfedern.

Ich habe die Kronenmutter schon so fest angezogen, dass der Lenker schon nicht mehr frei pendelt.

Das ist nicht mein erstes Lenkkopflager welches ich wechsel, doch macht sich jetzt Ratlosigkeit breit.

Ich werde die Gabel zum X-ten Male auseianderbauen.

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Hirbel
Beiträge: 1825
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Hirbel » 15. Apr 2020, 08:46

Moin

Das würde ja bedeuten das unten doch das mit 17 mm das richtige ist und vielleicht das Anschlagen des oberen Lagers eine andere Ursache hatte :?:

Ist dann oben evtl. eine Ausgleichsscheibe nötig - keine Ahnung müsste man in Echt sehen.

Gruß

Hirbel

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2928
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von webmaster » 15. Apr 2020, 10:32

Ich werde berichten :!:

Ich baue am WE die Gabel aus und vergleiche diese mit einer anderen Gabel einer RC43.

Ich habe auch einmal auf das Lager geschaut, welche Tante Louise vertreibt, dieses kostet, wie sonst häufig auch, 39,-- Euronen.

Das untere Kegelrollenlager ist auch ein 32006 30x55x17 mm.

Was mich aber am meisten interessiert ist, wo das metallische Schlagen beim ausfedern herkommt.

Bei der Sache mit dem Lager könnte ich noch ein Lenkradschloss unten anschrauben.

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2336
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Wolfgang » 15. Apr 2020, 10:40

Bei meinem letzten Gabelumbau habe ich ebenfalls die LKL getauscht und Kegelrollenlager verbaut.

Gepasst und gefunzt hat das auf Anhieb ............ hilft dir jetzt aber akut auch nicht :?

Eingebaut habe ich diesen Satz
https://www.kawaschrauber.de/shop/produ ... 0jj04he1h5

Dort wird für das untere Lager 30 x 55 x 18 angegeben, und nachgemessen habe ich es damals nicht.

Die Abdeckscheiben hast aber schon verbaut ................ Sorry für die Frage, aber man hat schon Pferde kotzen sehen.
Servus aus München

Wolfgang

Hirbel
Beiträge: 1825
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Hirbel » 15. Apr 2020, 10:43

Das Schlagen beim Ausfedern kann ja nur bedeuten das irgendwo "LUFT" da ist wo keine sein sollte, andere Möglichkeit gibt es ja fast nicht mehr.

Schade das Essen so weit weg ist, sonst wäre ich schnell mal in die U-Bahn gestiegen und wäre kurz mal rüber gekommen :lol: :lol: :lol:

Hirbel

Hirbel
Beiträge: 1825
Registriert: 9. Sep 2012, 15:15
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Hirbel » 15. Apr 2020, 10:44

Das mit den Pferden stimmt - meistens vor der Apotheke :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2336
Registriert: 13. Sep 2004, 08:56
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Lenkkopflager der RC43

Beitrag von Wolfgang » 15. Apr 2020, 11:19

Feststellung:
Wenn du unten (tatsächlich) ein zu hohes Lager verbaut hast, dann sitzt die gesammte Gabelbrücke "zu tief" im Lenkkopf des Rahmens.

Vermutungen:
Dadurch könnte die obere Gabelbrücke - oder etwas an ihr befindliches (z.B. Riserbolzen etc) - beim Ausfedern irgendwo den Rahmen berühren :?
Vielleicht auch die aufgeschraubte Andeckkappe .......... die bei dem Sicherungsblech.
Möglicherweise ist auch eine Lagerschale nicht exakt maßhaltig gefertigt und "nackelt" im Lenkkopf. Da kann aus einem minmalen Knacken, verstärkt durch die stählerne Umgebung, durchaus ein deutlich vernehmbares Geräusch entstehen.

Rätsel:
Das setzt aber, wie Hirbel auch schreibt, natürlich voraus, dass irgend etwas in Lenkachsrichtung "beweglich" sein müsste - Luft hat :?


Lösung:
Weiter suchen - Viel Erfolg dabei !
Servus aus München

Wolfgang

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 2928
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager der RC43 19"

Beitrag von webmaster » 4. Mai 2020, 11:01

Ich habe die Sache jetzt aufgerollt :!:

Der Einbau des 20er, unteren, Kegelrollenlagers hat zur Folge, dass man das Motorrad beim am Rahmen angeschweißten Schloss nicht mehr abschließen lässt.

Ich habe wieder das untere, 17er Lager eingebaut und die Kronmutter so angezogen, dass der Lenker nicht frei pendelt, sich aber leicht betätigen lässt.

Das metallische Schlagen wird nicht durch die Kegelrollenlager verursacht, sondern durch die verstärkten Gabelfedern. In der Vergangenheit hatte ich schon mehrfach verstärkte Federn verbaut und nie Probleme, auch nicht an meiner 17". Jetzt habe ich wieder die Originalfedern eingebaut und das metallische Schlagen ist weg.

ALLES ist wieder O.K.

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Antworten